Fußball-Landesliga: FC NeustadtFC 08 Villingen II (Samstag, 14.30 Uhr). Mit 4:0 Toren setzten sich die Villinger im ersten Aufeinandertreffen zum Auftakt der Saison deutlich durch. Danach hielt Villingen die Top-Platzierung, während es für Neustadt zwischenzeitlich bis auf den letzten Tabellenplatz nach unten ging. Beide punkteten zuletzt regelmäßig. Es ist zugleich die Partie der besten Abwehr (FC 08) gegen den bisher schwächsten Angriff (FCN).

„Wir sind seit vier Spielen ungeschlagen und werden uns nicht verstecken. Zuletzt war unsere Abwehr deutlich sattelfester. Wir werden, nur weil es gegen den Spitzenreiter geht, jetzt nicht unser Spiel kaputt machen und taktisch großartig umbauen. Unser System war zuletzt erfolgreich und darauf setzen wir auch am Samstag“, sagt Neustadts Trainer Zejlko Cosic. Er wäre mit einem Punkt zufrieden, wobei die Hochschwarzwälder aktuell mit sechs Punkteteilungen bereits die Remis-Könige der Liga sind. „Ein Zähler bringt dich nicht voran, aber gegen den Spitzenreiter wäre das sicherlich ein Erfolg“, fügt Cosic an.

Personell gibt es in Neustadt keine größeren Veränderungen gegenüber dem vergangenen Heimspiel gegen Gutmadingen. Offensivakteur Thomas Fischer, der wegen einer längeren Verletzung an allen Ecken und Enden fehlt, hat das Training wieder aufgenommen, wird aber wohl bis zur Winterpause pausieren. Die Hoffnungen auf einen Treffer ruhen somit weiterhin auf Torjäger Sam Samma. Cosic: „Ich hoffe, dass auch die anderen Angreifer endlich aus seinem Schatten springen, möglichst schon am Samstag.“ Mit Villingen und eine Woche später dem FC Singen haben die Neustädter kurz vor der Winterpause die beiden aktuellen Top-Teams der Landesliga als Gegner. Jeder Zähler aus den zwei Partien wäre ein Bonuspunkt.

Mit breiter Brust reisen die Gäste an. Die Elf von Villingens Trainer Marcel Yahyaijan hat es geschafft, die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen. Jetzt soll die Serie auch bis zur Winterpause halten, wobei der Trainer relativiert: „Für mich spielt die Serie nicht die vordergründige Rolle.“ Ihm ist es wichtig, dass seine Elf wieder ein starkes Spiel abliefert und die guten Trainingseindrücke bestätigt. „Ich schaue immer zuerst auf die Leistung meiner Spieler. Bisher bin ich sehr stolz, was die Jungs abgerufen und wie sie die taktischen Vorgaben umgesetzt haben“, betont der FC 08-Trainer. Er rechnet mit einem schweren Spiel. „Schon allein der kleine Kunstrasen spielt eher Neustadt in die Karten. Für mich ist die Elf besser, als der Tabellenstand ausdrückt.“

Personell wird es im Vergleich zum jüngsten 4:0-Sieg in Schonach kaum Veränderungen geben. Allein zwischen den Pfosten ist ein Wechsel denkbar. „Wir haben drei sehr gute Torhüter, die alle ihre Chancen bekommen sollen. Ich habe den Jungs versprochen, dass ich beim Jahresfinale wechseln werde“, fügt Yahyaijan an. In Schonach stand Marvin Heinrich zwischen den Pfosten. In Neustadt könnte Lavdrim Amiti oder Jannes Otte die Chance bekommen.

Weitere Storys, Videos und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: