Fußball: Als Tabellenletzter überwintert der FC Schonach aktuell in der Landesliga. Der geringe Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze (ein Punkt), ein noch ausstehendes Nachholspiel und vor allem die wieder deutlich bessere Personallage machen indes Hoffnung, dass die Schonacher auch diesmal die Klasse halten werden. „Ich bin da sehr zuversichtlich, auch wenn es kein Selbstläufer wird. Wir werden nicht jedes Spiel gewinnen, aber wir sind wieder konkurrenzfähig“, sagt Trainer Alex Fischinger. Er wird seine Spieler erstmals am 27. Januar wieder zum Training bitten.

Fischinger beschränkt sich in der Vorbereitung auf lediglich fünf Testspiele. „Gute Trainingseinheiten sind mir wichtiger als viele Spiele“, sagt der Coach. Am 9. Februar werden die Schonacher gegen ein noch nicht bekanntes Team aus der Schweiz spielen, ebenso am 14. Februar. Mannschaften aus dem Nachbarland bereiten sich seit Jahren in Freiburg auf ihre zweite Saisonhälfte vor. Fischinger wird seine guten Kontakte einbringen, um starke Testspielpartner zu gewinnen. Geplant sind zudem Spiele gegen den SC Hausach (15. Februar), beim VfR Merzhausen (22. Februar) sowie am 29. Februar beim FC Teningen. Das erste Punktspiel steht am 8. März gegen die SG Dettingen-Dingelsdorf auf eigenem Platz an. Ein kurzes Trainingslager werden die Schonacher bereits Anfang Februar auf dem eigenen Gelände absolvieren.

Dass die Schonacher aus bislang 16 Partien nur 17 Punkte holten. lag in erster Linie am großen Verletzungspech. Spieler wie Jonas Schneider, Elvin Kljajic, Jannik Reiner, Markus Dold oder Nico Frey haben bisher noch keine einzige Punktspielminute absolviert.

Die Personalsituation hat sich inzwischen etwas entspannt. Schneider und Kljajic sind wieder im Lauftraining und auch bei den anderen Akteuren zeichnet sich ein schnelles Comeback ab. Fischinger: „Die Vereinsführung hatte mir grünes Licht für Neuverpflichtungen gegeben, aber ich habe darauf verzichtet. Wenn alle Spieler wieder an Bord sind, brauchen wir keine Neuzugänge.“

Zwei Spieler, Lorenz Spiegelhalter (Jugend FC 08 Villingen) und Gianluca Passarella (FC Triberg), haben sich in den vergangenen Tagen den Schonachern angeschlossen. Somit hat Fischinger rund 24 Akteure im Kader, zumal auch Torjäger Gildas Asongwe wieder richtig fit ist.