Fußball-Landesliga: FC GutmadingenHegauer FV (Samstag, 16 Uhr). (daz) Nach vier Spielen ohne Sieg sollte die Gutmadinger Elf im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger liefern, um sich von den Abstiegsplätzen zu befreien. Trainer Steffen Breinlinger ist aus mehreren Gründen zuversichtlich, dass dies auch gelingen wird. „Der späte Ausgleich in Denklngen hat uns gut getan. Ich habe zudem unter der Woche eine deutlich höhere Intensität und Qualität in den Übungseinheiten gesehen. Für uns ist das Spiel ein Stück weit ein Neubeginn. Das wissen auch die Spieler. Wir müssen den gleichen Willen wie in Denkingen zeigen.“

Breinlinger hat als Spieler oft gegen die Hegauer gespielt und auch in dieser Saison die Elf bereits gesehen. „Sie haben den besseren Start erwischt und werden das gegen uns auch zeigen wollen. Mir hat bei uns zuletzt das Spiel gegen den Ball gefallen. Auch wenn es die vergangenen Resultate so nicht vermuten lassen, sehe ich bei uns einen Aufwärtstrend, den wir nun auch mit drei Punkten deutlich machen wollen“, so Breinlinger. Er wird weitgehend auf die Elf bauen, die in Denkingen begann. Da mit Lukas Riedmüller und Stefan Schmid, Letzterer nach einer langen Pause, wieder zwei Akteure zusätzlich im Training sind, haben sich die personellen Möglichkeiten sogar noch verbessert und erlauben dem Trainer je nach Spielverlauf Qualität nachzulegen.

Den Gegner zeichnet eine stabile Abwehrarbeit aus. Jedoch blieb der Hegauer FV in den vergangnen drei Partien gegen drei Vertreter aus dem Schwarzwald ohne Sieg. Löffingen und Schonach entführten drei Zähler, Neustadt einen. Nur zu gern möchte auch Gutmadingen sich einreihen. „Im Bereich der Psyche sehe ich uns auch stabiler. Die kleine Blockade, die wir zwischenzeitlich in den Köpfen hatten, ist vorbei“, wirkt Breinlinger zuversichtlich und optimistisch.

Weitere Storys, Videos und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: