Fußball-Landesliga: FC SchonachFC Löffingen (Sonntag, 14.30 Uhr). Beide Teams gehen mit jeweils 14 Zählern punktgleich in das Schwarzwald-Derby. Vor rund einem Jahr nahm Schonach aus Löffingen mit einem 1:0-Erfolg alle drei Punkte mit. Löffingen revanchierte sich dafür am 1. Mai mit einem 4:0-Erfolg in Schonach. Die Gastgeber haben zuletzt dreimal in Folge die Punkte geteilt, die Gäste den Tabellenzweiten aus Frickingen deutlich besiegt.

Für Alex Fischinger, Trainer des FC Schonach, ist die Partie „eine große Chance, sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen“. Er sieht beide Teams auf einem ähnlichen Niveau, sodass auch die Tagesform entscheiden kann. Fischinger hat personell wieder mehr Alternativen, wenngleich einige Akteure noch Rückstände in der Fitness haben. Gesperrt ist für die Partie Robin Burger nach seiner Gelb-Roten Karte in Neustadt. Sebastian Pfau, der in Neustadt traf, fehlt ebenso wie Tim Griesbeck. Wieder dabei ist hingegen Yannick Kienzler, laut Fischinger „ein wichtiger Spieler, auf den ich nicht verzichten kann“. Zurück ist zudem Schlussmann Fabian Tiel, was jedoch nicht mit einer Einsatzgarantie verbunden ist. „Benjamin Wolber hat seine Sache zuletzt gut gemacht. Es gibt keinen Grund, ihn herauszunehmen. Ich werde mich wohl erst am Spieltag entscheiden“, ergänzt Fischinger.

Für Löffingens Trainer Uli Bärmann haben sich die Vorzeichen gegenüber dem bisher letzten Aufeinandertreffen deutlich verändert. „Schonach hat seine personellen Sorgen weitgehend überwunden, uns plagen sie hingegen noch sehr.“ Aus der Erfolgself vom vergangenen Wochenende (3:0 gegen Spvgg. F.A.L.) haben sich Johannes Kaufmann und Marco Schwirtz in den Urlaub verabschiedet. Torhüter Michael Langenbacher ist seit einer Woche krankgeschrieben und wird nicht spielen. Dennoch gibt es für Bärmann auch positive Nachrichten. Stamm-Torhüter Dominik Osek ist zurück. Auch Florian Hofmann und David Baumann bieten sich für einen Einsatz an.

In den vergangenen beiden Partien zeigten die Löffinger die gesamte Bandbreite ihres Leistungsvermögens. Ganz schwach beim 1:6 in Walbertsweiler, bärenstark gegen den Tabellenzweiten F.A.L. beim 3:0-Sieg. Die berechtigte Frage lautet daher, welches Gesicht werden die Löffinger diesmal zeigen? „Ich wünsche mir natürlich, dass wir an den vergangenen Sonntag anknüpfen. Schonach wird uns alles abverlangen, zumal die Elf schon zuletzt in Neustadt die bessere Mannschaft war“, ergänzt Bärmann.

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: