Fußball-Landesliga: FC ÜberlingenSpVgg F.A.L. (Samstag, 15 Uhr). – Ein furioser Start gelang der SpVgg F.A.L. ins Jahr 2020: Mit 6:0 wurde im Verfolgerduell der FC Bad Dürrheim deutlich distanziert. Und bedenkt man, dass Coach Joachim Ruddies schon vor dem Spiel angedeutet hatte, dass er die Meisterschaft noch keineswegs für entschieden betrachtet, dann darf das 6:0 auch als ein Signal in Richtung Spitzenreiter FC 08 Villingen II verstanden werden.

Allerdings relativiert Ruddies ein klein wenig: „Den Sieg gegen Bad Dürrheim darf man nicht überbewerten, denn der Gegner hat von Anfang an keinen Fuß auf den Boden gebracht und es uns sehr leicht gemacht. Für uns war es natürlich ein guter Start in die Runde, aber nicht mehr und nicht weniger. Die nächsten Spiele werden zeigen, in welche Richtung der Weg geht.“

Richtungsweisende Partie

Das nun anstehende Spiel ist richtungsweisend. Zwar ist die Rollenverteilung beim Blick auf die Tabelle eindeutig, doch es handelt sich um ein Match mit Derbycharakter, und die Ruddies-Elf hat gerade gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte immer Spiele hingelegt, die dem Coach tiefe Sorgenfalten einbrachten. „Favoriten gibt es da sicher nicht und wenn man sieht, mit welcher Offensive Überlingen aufgestellt ist, wird das ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt er deshalb – und ergänzt: „Ich bin aber froh, dass wir ein Derby haben, denn nach einem Kantersieg ist es immer schwer, die Mannschaft auf das nächste Spiel zu fokussieren.“

Duell der Torjäger

Sein Gegenüber, Überlingens Trainer Michael Krause, scheint mit Blick auf das Nachbarschaftsduell ebenfalls keine Motivationsprobleme zu kennen: „Man sollte meinen, dass man einen Fußballer nie zusätzlich motivieren müsste. Aber das Spiel ist schon was Besonderes, das ist schon die ganze Woche Gesprächsthema.“ Mit Blick auf den misslungenen Jahresauftakt erwartet Krause: „Für uns ist das auch ein Chance, das Walbertsweiler-Spiel etwas zu korrigieren.“ Dennoch ist für ihn die Rollenverteilung nicht ganz so offen: „Ich habe F.A.L. am letzten Wochenende gesehen – das war fast perfekt!“

Mit spielentscheidend dürfte sein, wie das Duell der erfolgreichsten Landesliga-Torjäger der letzten Jahre ausgeht, denn sowohl Marc Kuczkowski (FC Überlingen) als auch Mark Burgenmeister (SpVgg F.A.L.) sind mit je 13 Treffern weit oben in der Torjägerliste.

Die weiteren Spiele in der Landesliga

  • FC Singen 04 – FC Gutmadingen (Samstag, 15 Uhr). – Mit einem Auswärtssieg ist der FC Singen gut aus der Winterpause gekommen und hat damit signalisiert, dass man an den guten Lauf vor der Winterpause anknüpfen will. Daher geht die Elf von Spielertrainer Christian Jeske als Favorit ins Heimspiel.
  • SC Gottmadingen-Bietingen – FC 08 Villingen II (Samstag, 15 Uhr). – Ein Spiel, in dem der Aufsteiger aus dem Hegau fast nichts falsch machen kann, denn alles andere als ein Sieg des souveränen Tabellenführers aus Villingen wäre eine Überraschung.
  • SG Dettingen-Dingelsdorf – FC Neustadt (Samstag, 15 Uhr). – Die SG startet mit einwöchiger Verspätung ins Restprogramm der Saison. Die Gäste aus Neustadt kamen zuletzt nicht über ein 1:1 gegen den Tabellennachbarn FC Furtwangen hinaus, sodass den Gastgebern ein Heimsieg durchaus zuzutrauen ist.
  • Hegauer FV – VfR Stockach (Sonntag, 15 Uhr). – Mit einem 4:1-Derbyerfolg ist der HFV ins Jahr gestartet, nun steht das nächste Hegau-Duell auf dem Programm. Allerdings strotzt Stockach – auch dank der Pokalerfolge – vor Selbstbewusstsein, sodass ein spannendes Match erwartet werden darf.
  • SV Denkingen – FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (Sonntag, 15 Uhr). – Mit einem Heimsieg hat sich der SV Denkingen in die Winterpause verabschiedet und würde daran gerne anknüpfen, um für den Klassenerhalt zu punkten. Doch auch die Gäste benötigen Zähler gegen den Abstieg. Rückenwind könnte dem FV die Tatsache geben, dass der Vertrag mit Trainer Daniel Schwager um eine Saison verlängert wurde. (jr)
  • Ferner spielen: FC Bad Dürrheim – FC Schonach, FC Furtwangen – FC Löffingen (beide Samstag, 15 Uhr).