Fußball-Landesliga: FC LöffingenFC Gutmadingen (Samstag, 15 Uhr). Aufsteiger Gutmadingen reist mit einem Punkt Vorsprung in Löffingen an und hat sich im ersten Vergleich mit 2:1 Toren auf eigenem Platz durchgesetzt. Während Gutmadingen auch nach den 90 Minuten vor Löffingen stehen möchte, wollen die Gastgeber vorbeiziehen und sich im letzten Heimspiel vor der Winterpause mit drei Punkten von den eigenen Zuschauern verabschieden.

„Wir haben mit Gutmadingen noch eine Rechnung offen. Die Niederlage am ersten Spieltag war ärgerlich“, sagt Löffingens Trainer Uli Bärmann. Seine Spieler wollen „etwas reißen“ und die jüngste 1:6-Pleite in Gottmadingen vergessen lassen. „Gutmadingen ist aktuell in guter Verfassung, doch das darf keine Ausrede sein. Wir haben zuletzt einen Dämpfer kassiert, den wir intensiv ausgewertet haben. Wir denken in der Partie auch an unsere treuen Fans. Ihnen drei Punkte zu schenken, wird unser Anspruch sein“, so Bärmann.

Erneut gibt es bei Löffingen einen Wechsel zwischen den Pfosten. Da Stammtorhüter Dominik Osek weiterhin nicht zur Verfügung steht und Marcel Wetterer sich beim gehaltenen Elfmeter in Gottmadingen verletzte, wird Michael Langenbacher zwischen den Pfosten stehen. Wetterer hat einen Innenbandabriss und wird in diesem Jahr nicht mehr zurückkehren. Fraglich ist der Einsatz von Florian Hofmann, der einen dicken Knöchel hat. Ansonsten wird Bärmann weitgehend jene Spieler auf den Platz bringen, die in Gottmadingen dabei waren und sich diesmal in einer anderen Verfassung präsentieren wollen.

Nahezu ohne personelle Sorgen reisen die Gäste an. Trainer Steffen Breinlinger wird, wie zuletzt in Neustadt, wohl wieder acht Spieler auf der Bank haben, die nahezu alle einen Startelf-Einsatz verdient haben. Unter der Woche fielen im Training nur Claudius Hirt und Tobias Steri aus. „Wir haben im Vergleich zu den vergangenen Wochen diesmal Übungseinheiten durchgezogen, die noch einen Tick besser waren. Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl nach Neustadt“, sagt Breinlinger. Seine Elf holte aus den vergangenen drei Partien sieben Punkte, wobei Breinlinger noch heute das jüngste 1:1 in Neustadt als „gefühlte Niederlage“ bezeichnet.

Gern erinnern sich die Gutmadinger an den ersten Vergleich im August. Breinlinger: „Das war damals von uns ein überzeugender Auftritt. Auch zuletzt waren die Leistungen zufriedenstellend. Wir befinden uns auf einem sehr guten Weg und wollen in Löffingen nachlegen.“ Bisher haben die Gutmadinger erst aus einem Auswärtsspiel die volle Anzahl an Punkten mitgebracht. Inzwischen ist das Selbstvertrauen jedoch so groß, dass in Löffingen mehr als nur ein Zähler angestrebt wird.

Weitere Berichte, Videos und Storys zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: