Landesliga: Hegauer FVFC Überlingen 2:4 (0:0). – Beim ersten guten Hegauer Angriff legte Raffaele Care den Ball von der rechten Seite quer, Markus Müller lauerte am langen Pfosten, kam nicht richtig an den Ball und FC-Torhüter Jan Negraßus konnte den Ball per Fußabwehr klären. Ansonsten fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Da beide Mannschaften in der Defensive recht gut organisiert standen, gab es kaum Räume. Gefährlich wurde es wieder, als Michael Watras einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum brachte. Nico Braun stieg zum Kopfball hoch, doch der Ball ging knapp neben den Pfosten des Gästetors.

Zwei schnelle Tore

In der zweiten Halbzeit legte der FC Überlingen einen Blitzstart hin und nutzte zwei Fehler in der Hegauer Hintermannschaft innerhalb von zwei Minuten eiskalt aus. Marc Kuczkowski besorgte das 1:0 (48.). Zwei Minuten später traf Jannik Gerlach zum 2:0 (50.). Markus Müller hatte dann kurz darauf eine Chance für den HFV, doch der Winkel war zu spitz und Jan Negraßus im FC-Tor konnte die Situation klären.

Im direkten Gegenzug rückte die Hegauer-Defensive zu weit auf. Joshua Keller erkannte die Lücke und traf über Torhüter Yannick Büche hinweg ins lange Toreck (58.). Markus Müller erzielte mit einem schönen Heber das 1:3 (62.) für den Hegauer FV und besorgte den Anschluss. Eine knappe Minute später legte Antonio Greco im Strafraum auf Michael Watras zurück, der den Ball dann zum 2:3-Anschlusstreffer in den Winkel hämmerte (63.).

Das 4:2-Geschenk für Überlingen

Jetzt war der Hegauer FV eigentlich dran, doch die Hegauer schafften es nicht, besser in die Zweikämpfe zu kommen. Ganz im Gegenteil – nach einem weiteren Abwehrfehler wurden die Gäste erneut zu einem Treffer eingeladen. Marc Kuczkowski nahm das Geschenk dankend an und erzielte das 4:2 (69.).

Der Hegauer FV war an diesem Tag zu passiv, hatte zu viele Fehlpässe und konnte nicht an die Leistung der vorherigen Woche anknüpfen. Der FC Überlingen agierte sehr kompakt, zweikampfstark und nutzte im zweiten Abschnitt hellwach seine Möglichkeiten. So konnte er am Ende einen verdienten Sieg mitnehmen.

Tore: 0:1 (48.) Kuczkowski, 0:2 (50.) Gerlach, 0:3 (58.) Keller, 1:3 (62.) Müller, 2:3 (63.) Watras, 2:4 (69.) Kuczkowski. SR: Stefan Ebe (Kluftern) – Z: 100

Alles zur Landesliga-Staffel 3 finden Sie hier