Fußball-Landesliga: Hegauer FVFC Bad Dürrheim (Sonntag, 15.15 Uhr). Auf die Bad Dürrheimer warten jetzt zwei Auswärtspartien in Folge. Sowohl der Hegauer FV als auch eine Woche später der VfR Stockach sind leistungsmäßig nahezu gleichstark einzuschätzen. Hegau präsentierte sich auf eigenem Platz bisher als Minimalist. In sechs Spielen kam die Elf bei 6:6 Toren auf sieben Punkte. Gespielt wird auf dem Platz in Welschingen.

Bad Dürrheims Trainer Enrique Blanco bezeichnet den kommenden Gegner als eine sehr kompakte Elf, die seiner Mannschaft alles abverlangen wird. „Wir haben in der Saison, gerade auswärts, schon bewiesen, dass wir 90 Minuten sehr konzentriert spielen können. Das wird auch diesmal der Schlüssel zum Erfolg sein. Wir sollten uns möglichst wenige Fehler erlauben.“ Blanco hat mit seinen Spielern „eine gute Trainingswoche“ absolviert, die Mut für die Aufgabe mache. Getestet wurde zudem, wie sich die Ausfälle von Jonas Schwer und Hendrik Berg kompensieren lassen. Schwer ist für die Partie gesperrt und Berg beruflich gefordert. Für Schwer zeichnet sich die Lösung mit Isa Sabuncuo ab, der nach einer Verletzung am vergangenen Wochenende noch geschont wurde. „Isa kann die Sechserposition spielen. Da mache ich mir keine Sorgen“, so Blanco. Wie in den vergangenen Wochen wird es in der Startformation die ein oder andere Veränderung zusätzlich geben. Blanco: „Das ist sicher.“ Welchen Spieler der Trainer „aus dem Ärmel zieht“, und wen er für die Trainingsleistungen belohnt, will der Übungsleiter noch nicht verraten. Es könnte jedoch wieder einer der jüngeren Spieler sein.

Bei 28 Zählern aus 14 Partien haben die Kurstädter bisher einen beachtlichen Schnitt von zwei Punkten pro Spiel. Auch auswärts ergibt sich der gleiche Schnitt. Trotz kleiner Rückschläge sieht Blanco sein Team auf einem guten Weg, den es fortzusetzen gelte. Blanco: „Wir haben unter der Woche einige Dinge korrigiert, die zuletzt nicht nach Wunsch liefen. Wir werden gut vorbereitet anreisen.“