Aufatmen beim SV Geisingen. Der am Samstag beim Landesliga-Derby in Bad Dürrheim schwer verletzte Antonio Zubcic ist auf dem Weg der Besserung. Er musste zwar auch den Sonntag im Klinikum Villingen-Schwenningen verbringen, darf aber nach Informationen von Geisingens Trainer Andreas Probst am Montag wieder nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

"Offenbar hat Antonio eine Gehirnerschütterung erlitten. Wir hatten nach der Schwere des Unfalls zunächst weitaus schlimmere Befürchtungen. Antonios Bruder hat mir am Sonntag mitgeteilt, dass er ständigen Kontakt hat und auch mich sowie die Mannschaft informieren wird", sagt Probst.

Zubcic lag am Samstag nach einem Zusammenprall mit dem Bad Dürrheimer Schlussmann zunächst regungslos am Boden. Der Spieler hatte seine Zunge verschluckt und drohte zu ersticken.

Sofort eingeleitete Maßnahmen durch einen anwesenden Arzt und ausgebildetes Personal vom benachbarten Hallenbad leisten erste Hilfe. Der alarmierte Notarzt und die herbeigerufenen Helfer des Roten Kreuzes versorgten den Spieler und überführten ihn in das Klinikum VS. Das Spiel wurde abgebrochen.