Fußball-Landesliga: Der FC Furtwangen und Trainer Mustafa Gürbüz haben sich einvernehmlich darauf geeinigt, dass Gürbüz die Landesliga-Mannschaft der Bregtäler nur noch bis Ende der laufenden Saison leiten wird. Grund dafür sind die Vorstellungen der Vereinsführung und des Trainers, die trotz großer gegenseitiger Sympathien und Wertschätzung, zu weit auseinander gehen. Die Vorstandschaft des FC Furtwangen betonte in diesem Zusammenhang ausdrücklich, „dass Mustafa Gürbüz uns in einer Zeit geholfen hat, in der wir mit dem Rücken zur Wand standen. Er hat sich einer Aufgabe gestellt, die sich viele nicht zugetraut hätten und hat diese hervorragend gemeistert.“ Gürbüz hatte im vergangenen Sommer kurzfristig den Trainerjob bei den Furtwangern übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mustafa Gürbüz meinte zu der Entscheidung: „Ich werde bis zum letzten Spieltag alles daran setzen, um mit der Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen.“ Gürbüz will auch weiterhin im Trainergeschäft aktiv sein und ist für Anfragen offen.

Die Vorstandschaft des FC Furtwangen ist bereits aktiv daran, in punkto Nachfolge schnell Neuigkeiten verkünden zu können und führt in den kommenden Tagen wichtige Gespräche mit einigen ausgewählten, sehr interessanten Kandidaten.