Fußball-Landesliga: FV Walbertsweiler-RengetsweilerFC Furtwangen 3:0 (1:0). Die Begegnung war eine Kopie der Heimspiele gegen den FC Löffingen, und des FC Schonach. Die Heimmannschaft übernahm sofort das Kommando, sodass die Gäste in der ersten Halbzeit zu keiner Offensivaktion kam. Daniel Glocker, Fabian Roth und Dennis Hiller zwangen den Gästekeeper zu Glanzparaden. Doch in der 33. Minuten war er machtlos. Dennis Hiller legte den Ball quer und Florian Müller vollstreckte.

Partie wird ausgeglichener

Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener. Jakob Prezer vom FC Furtwangen hielt gekonnt seinen Deckungsverband zusammen und Roman Rudenko versuchte immer wieder, Nadelstiche zu setzten. Die Heimmannschaft behielt jedoch die Spielkontrolle und erarbeiteten sich mehrfach Chancen auf eine Resultatsverbesserung.

Einwechslung und Tor

Diese fiel Jonas Herbst dann zu. Nach seiner einjährigen Verletzungspause benötigte er nach seiner Einwechslung gerade mal zwei Minuten, um nach dem Pfostenschuss von Fabian Roth in der 70. Minuten zum 2:0 abzustauben. Roman Rudenko hätte in der 76. Minuten nochmals für Spannung sorgen können, doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp.

Hiller sorgt für die Entscheidung

Eine Augenweide und die endgültige Entscheidung in der 79. Minute. Florian Müller zirkelte einen Zuckerpass aus der eigenen Hälfte in die Schnittstelle, Dennis Hiller reagierte schneller und der gute Gästetorhüter hatte bei dem Beinschuss das Nachsehen.

Tore: 1:0 (33.) Müller, 2:0 (70.) Herbst, 3:0 (79.) Hiller.- SR: Michael Sattler.

Alles zur Landesliga finden Sie hier