Fußball-Landesliga: FC Löffingen – FC Gutmadingen 2:3 (2:0).

In einem Landesliga-Derby mit zwei unterschiedlichen Hälften setzt sich am Ende der FC Gutmadingen etwas glücklich mit 3:2 durch und fährt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Frühe Führung für Löffingen

Löffingen war in Hälfte eins vor 200 Zuschauern im Haslach-Stadion die bessere Mannschaft und hatte das Geschehen weitestgehend unter Kontrolle. Mit einer der ersten Chancen brachte Marco Kopp die Gastgeber nach zwölf Minuten in Führung: Nach einer schönen Kombination über Lars Sulzmann und Florian Isele landete der Ball am Ende bei Kopp, der freistehend zum 1:0 einschob.

Video: Roger Müller

Dann kamen die Gäste besser ins Spiel und gestalteten das Geschehen offener, ohne jedoch nennenswerte Torchancen zu kreieren. Gegen Ende der ersten Hälfte übernahm Löffingen wieder das Kommando. Dabei ließ das Team von Trainer Uli Bärmann allerdings einige Chancen aus, um auf 2:0 zu stellen.

Video: Roger Müller
Video: Roger Müller

In der Nachspielzeit sollte der zweite Treffer aber doch noch gelingen: Marco Kopp setzte sich auf dem rechten Flügel gut durch und legte quer auf Simon Weißenberger, der sicher zum 2:0 einschob. Dies war der Pausenstand.

Umstrittenes Tor in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel folgte die frühe kalte Dusche für Löffingen, die im Anschluss für Diskussionen sorgte. Ein langer Ball der Gäste landete bei Angreifer Manuel Huber, der direkt abzog, aber nur den Pfosten traf. Von dort rollte der Ball die Torlinie entlang, bevor der Löffinger Torhüter Michael Langenbacher die Kugel aufnahm. Der Linienrichter entschied auf Tor, während die Löffinger lautstark protestierten.

Alexander Schuler und Alexander Stein.
Alexander Schuler und Alexander Stein. | Bild: Roger Müller

Das Gutmadinger Anschlusstor war ein Wirkungstreffer. In der Folge waren die Gäste obenauf, während den Hausherren zu viele individuelle Fehler unterliefen. Einen davon nutzen die Aufsteiger nach 73 Minuten zum Ausgleich durch Manuel Huber, der im Strafraum sträflich freistand und locker einschob. Auch der Siegtreffer resultierte aus schlechtem Löffinger Abwehrverhalten, als Ahmet Keysan in Minute 83 einen Angriff über die linke Seite zum 2:3 abschloss.

Löffingen drängte in der verbleibenden Schlussphase zwar auf den erneuten Ausgleich, kam aber zu keiner konkreten Chance mehr. Somit entführte der FC Gutmadingen durch eine Aufholjagd in Hälfte zwei den Sieg aus Löffingen.

Tore: 1:0 (12.) Kopp, 2:0 (45.+1) Weißenberger, 2:1 (47.) Huber, 2:2 (73.) Huber, 2:3 (83.) Keysan.

ZS: 200 SR: Jedediah Bartler (Brigachtal).

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier

Trainerstimme

Uli Bärmann (FC Löffingen): „Das Ergebnis ist sehr ernüchternd. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt und hatten weitestgehend alles im Griff. Nach der Pause haben wir zu viele Gänge heruntergeschaltet und individuelle Fehler verursacht. Der Anschlusstreffer war aus meiner Sicht kein Tor