Fußball-Landesliga: FC Überlingen – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr). Dank seiner Heimstärke hat der FC Furtwangen bereits beachtliche 16 Punkte eingesammelt und sich etwas von der zweiten Tabellenhälfte abgesetzt. Auswärts hingegen lief es bei erst einem Sieg noch nicht ganz nach Wunsch. Einstellen müssen sich die Bregtäler auf einen Gegner, der nach der jüngsten 1:5-Pleite gegen Singen auf eine Wiedergutmachung brennt. Andererseits sollte der 3:0-Erfolg der Furtwanger gegen Bad Dürrheim für Selbstvertrauen sorgen.

Furtwangens Trainer Mustafa Gürbüz musste in den vergangenen Spielen immer wieder seine Anfangsformation ändern. Das könnte sich in Überlingen ändern. Sollte es keine kurzfristigen Ausfälle geben, wird Gürbüz wohl den elf gleichen Spielern vertrauen. Allein hinter dem zuletzt etwas angeschlagenen Ali Günes steht noch ein kleines Fragezeichen. Auf der Bank könnten zudem Jakob Prezer und Roman Rudenko sitzen. Rudenko ist aus dem Urlaub zurück und Prezer hat seine Verletzung überwunden. Da beide jedoch Trainingsrückstand haben, ist eher mit einem Kurzeinsatz zu rechnen. Gürbüz wird zudem Spieler aus der eigenen A-Jugend und der zweiten Mannschaft mitnehmen. Jan Meier ist beruflich im Ausland.

Ein junger Spieler hat indes die Chance genutzt und sich in den Vordergrund gespielt: Dominik Maier. Gürbüz lobte ihn am Montag vor der gesamten Mannschaft. „Der Junge hat in den zwei vergangenen Spielen seine bisher besten Leistungen gezeigt. Ich bin mit ihm und seiner Entwicklung sehr zufrieden.“

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: