Fußball-Landesliga: FC SingenFV Walbertsweiler-Rengetsweiler 4:1 (1:0). – Die Hausherren legten stark los und hatten direkt zu Beginn der Partie durch Francesco Pierro eine Doppelchance zu verzeichnen (8.). Wenig später wurden dann auch die Gäste das erste Mal gefährlich, doch Gabeles Kopfball verfehlt sein Ziel (15.).

Hausherren gehen in Führung

Der FC Singen übernahm langsam aber sicher die Oberhand in der Partie, jedoch zunächst noch ohne sich zwingende Chancen zu erspielen. In der 30. Minute war es dann Sven Körner, der nach toller Vorarbeit von Ante Barjasic zum 1:0 für die Hausherren einschießen konnte. Mit der bis dahin verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Doppelschlag sorgt für die Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel bot sich den knapp 150 Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Hausherren waren das aktivere Team und so folgte in der 63. Minute das 2:0 durch Barjasic. Die Vorentscheidung besorgte Daniel Simoes dann nur zwei Minuten später mit seinem Treffer zum 3:0. Doch es kam noch bitterer für die Gäste. In der 70. Minute musste Fabian Osswald nach einem groben Foulspiel mit der Roten Karte das Feld verlassen.

Jeckl setzt den Schlusspunkt

Trotzdem gaben sich die Gäste nicht auf und kamen in Person von Adrian Strobel in der 75. Minute noch zum Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt der Partie setzte der Singener Jeckl dann nur drei Minuten später. Mit einer tollen Direktabnahme traf er zum 4:1-Endstand.

Tore: 1:0 (30.) Körner, 2:0 (63.) Barjasic, 3:0 (65.) Simoes, 3:1 (75.) Strobel, 4:1 (78.) Jeckl. – SR: Nicolas Dorss (Markdorf). – Z: 150.

Alles zur Landesliga-Staffel 3 finden Sie hier