Fußball-Landesliga: Jeske wird als Spielertrainer fungieren, unterstützt von Axel Storz als Co-Trainer. Jeske ist ein Eigengewächs des FC Singen 04.

Wunschkandidat Jeske

Der Vorsitzende Volker Mußgnug bezeichnet Jeske als „Wunschkandidaten“ für die Nachfolge von Wolfgang Stolpa, von dem der Club sich am vergangenen Montag getrennt hatte. „Christian ist ein Eigengewächs des FC Singen 04, der eine Philosophie mit klaren Regeln und Prinzipien verfolgen will“, teilte Mußgnug mit.

Gutes Verhältnis zu Stolpa

Grund für die Trennung war die zuletzt schlechte Bilanz des Traditionsclubs mit vier Niederlagen in Folge. Die Entscheidung sei aber sehr schwergefallen, sagt Mußgnug. „Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis zu Wolfgang Stolpa. Und wenn man jemanden schätzt, ist es nicht einfach, eine solche Nachricht zu überbringen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wolfgang Stolpa hatte in der Schlussphase der Saison 2017/2018, damals noch in der Verbandsliga, das Traineramt beim FC Singen 04 übernommen. Nach dem Abstieg belegte Stolpa in der vergangenen Landesliga-Saison den zehnten Abschlussplatz mit den Hohentwielern.

Das könnte Sie auch interessieren

Alles zur Landesliga gibt es hier

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.