Fußball-Landesliga: FC Neustadt – FC Überlingen (Samstag, 15.30 Uhr). Während der FC Neustadt bisher beide Heimspiele gewann, wartet der FC Überlingen in der Fremde noch auf den ersten Punkt. Entsprechend hoffnungsvoll geht Zeljko Cosic, Trainer der Hochschwarzwälder, in das dritte Heimspiel seiner Mannschaft. „Wir wollen mal wieder ein von Anfang bis Ende überzeugendes Heimspiel absolvieren. Zuhause treten wir immer etwas anders auf als auswärts“, stellt Cosic fest.

Dass Überlingen mit erst vier Punkten und Tabellenplatz 13 als leichter Außenseiter nach Neustadt kommt, interessiert den Trainer nicht. „Wir dürfen nicht auf die Tabelle schauen. Überlingen ist ein unangenehmer Gegner. In dieser Liga gibt es keine leichten Spiele. Der Gegner hat gute Stürmer. Entscheiden werden die Tagesform und, ob wir die Dinge aus dem Training auch auf das Spiel übertragen können.“

Aus dem Derby beim FC Bad Dürrheim vergangenen Samstag nahm der FC Neustadt nicht nur eine 0:2-Niederlage, sondern auch einige Verletzte mit. Fraglich ist, wer bei Neustadt nach der Verletzung von Manuel Werner im Kasten stehen wird. Rick Kiefer ist eigentlich als Sechser unverzichtbar, kann aber auch das Tor hüten und ist Cosics erste Alternative. Des Weiteren steht auch Jannik Waldvogel zur Verfügung. „Ich werde nach dem Training oder vielleicht auch erst am Samstag eine Entscheidung treffen“, so Cosic. Neben Werner fallen auch Josip Catava und Tobias Gutscher aus. Cosic: „Wir haben einen großen Kader und werden diese beiden Spieler ersetzen können.“