Landesliga: FV Walbertsweiler-RengetsweilerSG Dettingen-Dingelsdorf 2:3 (0:2). – Der Anfang der Partie war relativ verhalten. Beide Mannschaften agierten vorsichtig, wobei der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler das etwas aktivere Team mit mehr Ballbesitz war. Die Gäste standen kompakt, so dass sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte. Eine erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber nach rund einer Viertelstunde. Ein gut getretener Freistoß von Müller aus ca. 20 Metern wurde gerade noch so von einem Kopf in der Mauer zum Eckball geklärt. Etwa fünf Minuten später gab es die beste Chance für die Hausherren. Nach einer tollen und schnellen Kombination stand Fabian Moser alleine vor dem Tor der SG Dettingen-Dingelsdorf und scheiterte mit seinem Abschluss am Schlussmann der Gäste.

Video: Fischer, Eugen

Weitere fünf Minuten später schloss Müller aus ca. 16 Metern ab, sein Schuss landete jedoch direkt in den Armen des Torhüters. Bis zu diesem Zeitpunkt war von den Gästen offensiv nicht wirklich viel zu sehen. Dann bewiesen die Kicker der SG Dettingen-Dingelsdorf enorme Effizienz. Der erste gefährliche Angriff sorgte direkt für das 0:1. Simon Büttner schloss einen schnellen Angriff, der mit einem langen Ball eingeleitet wurde, auf der linken Seite souverän ab. Auch danach änderte sich das Spiel nicht wesentlich.

Die Hausherren taten mehr für das Spiel und die Gäste warteten auf ihre Möglichkeiten. Und die nächste sollte rund zehn Minuten später folgen. Wiederum ein langer Ball über die rechte Seite, eine Flanke auf den langen Pfosten und es stand 0:2. Daniel Berg stand dort vollkommen frei und konnte die Flanke von Markus Huber problemlos einköpfen. Zweiter Torschuss, zweiter Treffer. Schon eine Minute später der nächste Schreckmoment. Die SG Dettingen-Dingelsdorf setzte einen schönen Freistoß aus rund 25 Meter an die Latte. So ging es mit dem 0:2 in die Kabinen. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Dennis Hiller dann den Anschlusstreffer.

Video: Fischer, Eugen

Ein Ball aus dem Halbfeld fand den Stürmer der Hausherren, der überlegt einschob. Der Rest der zweiten Halbzeit gestaltete sich dann jedoch ähnlich wie bereits die erste Halbzeit. Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler war bemüht das Spiel zu machen und die SG Dettingen-Dingelsdorf konzentrierte sich überwiegend aufs Kontern. Diese Konter waren allerdings immer gefährlich. Während Adrian Strobel und Magnus Herbst auf Seiten der Gastgeber jeweils scheiterten, machte Simon Büttner in der 70. Minute das 1:3. Wiederum ein langer Ball aus der eigenen Hälfte und ein Missverständnis in der Hintermannschaft der Heimelf sorgten für die Chance, die sich der Torjäger der SG nicht nehmen ließ.

Video: Fischer, Eugen

Auch danach steckte der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler nicht auf und machte weiterhin Druck. Zehn Minuten vor Schluss landete ein Freistoß aus rund 25 Metern erneut am Aluminium. Diesmal war es der linke Pfosten. In der letzten Minute der Nachspielzeit wurde den Hausherren noch ein Strafstoß zugesprochen. den der gefoulte Florian Müller selbst verwandelte und mit dem Schlusspfiff noch auf 2:3 verkürzte.

Tore: 0:1 (29.) Huber, 0:2 (39.) Berg, 1:2 (51.) Hiller, 1:3 (72.) Büttner, 2:3 (90.+4) Müller. – SR: Timo Bugglin.

Alles zur Landesliga-Staffel 3 finden Sie hier