Fußball-Landesliga: Spvgg. F.A.L. – FC Gutmadingen (Sonntag, 14.30 Uhr). Bevor die Gutmadinger gegen Schonach sowie in Neustadt und Löffingen drei Schwarzwald-Derbys in Folge spielen, geht es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Frickingen. Die Gastgeber werden nach der Niederlage in Löffingen mit viel Wut im Bauch antreten. Dennoch rechnen sich die Gutmadinger etwas aus, schließlich haben sie auch schon beim Spitzenreiter FC 08 Villingen II (2:2) gepunktet, als die Konstellation mit der klaren Außenseiterrolle ähnlich war.

Mut macht Gutmadingens Trainer Steffen Breinlinger, dass er personell nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Der Trainer, der gegen Walbertsweiler selbst zehn Minuten auf dem Platz stand, wird diesmal kein Trikot anziehen. Spieler wie Bernd Weets, Claudius Hirt und Maximilian Moser stehen wieder zur Verfügung. Eventuell auch Stefan Schmid. Breinlinger kann somit variieren und auch je nach Spielverlauf von der Bank Qualität bringen. „Klar ist, dass wir an unser Leistungsmaximum gehen müssen. Die Spielvereinigung ist in der Liga eine Top-Adresse. Wir werden uns auch dort nicht verstecken. Die vergangenen vier Partien haben einen deutlichen Leistungsschub gezeigt. Daran sollten wir bei F.A.L. aber auch in den restlichen Partien bis zur Winterpause anknüpfen“, so Breinlinger.

Wichtig sei es, sich keine individuellen Fehler zu erlauben und mit den eigenen Torchancen nicht verschwenderisch umzugehen. Schon ein Zähler wäre für die Gutmadinger ein Erfolg und würde das Selbstvertrauen vor den Derby-Aufgaben nochmals steigern. Breinlinger geht erneut mit einem guten Gefühl in die Partie. Zuletzt ließ den Trainer sein gutes Gefühl nie im Stich.

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: