Fußball-Landesliga: SC Gottmadingen-BietingenFC Neustadt (Samstag, 15 Uhr). – Es läuft gerade beim Aufsteiger: Sieben Punkte verbuchte der SC Gottmadingen-Bietingen in den jüngsten drei Spielen, erzielte dabei zwölf Tore. Damit schoben sich die Hegauer in die obere Tabellenhälfte.

Lehrgeld bezahlt

Woran liegt es, dass nun funktioniert, was noch zu Beginn der Runde nicht so rund lief? „Wir haben in den letzten Wochen extrem daran gearbeitet, die Fehler von Anfang der Saison abzustellen. Grundsätzlich waren wir oftmals die bessere Mannschaft, aber haben Lehrgeld bezahlt“, sagt SC-Coach Marius Nitsch. Nun stellt er fest: „Nach den letzten Spielen kann man wohl sagen, dass wir in der Liga angekommen sind.“

Nur ein Punkt in vier Spielen

Ganz anders verläuft die Formkurve beim Gast aus Neustadt. Nur einen Punkt gab es für die Hochschwarzwälder in den letzten vier Spielen. Die Konsequenz: Schlusslicht. Und in der Fremde haben sie in dieser Runde noch kein einziges Spiel gewonnen.

Gottmadingen in der Favoritenrolle

Folgerichtig liegt die Favoritenrolle bei den Gastgebern. Nitsch will sich jedoch nicht von Statistiken blenden lassen: „Ich habe festgestellt, dass die Tabelle wenig aussagekräftig ist. Außer Villingen hat keine Mannschaft wirklich Konstanz. Wir tun also gut daran, die Gegner nicht am Tabellenplatz zu bewerten.“ Zumal sein Team nun vor einer ganzen Reihe von Spielen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte steht, worin eine Chance, aber auch ein Risiko steckt. Auf der einen Seite könnte sich der Aufsteiger bei entsprechender Ausbeute in der oberen Hälfte des Tableaus etablieren, auf der anderen ist die Liga so eng beieinander, dass man sich schnell selbst wieder weiter hinten findet, wenn man einen Gegner auf die leichte Schulter nimmt.

Doch Nitsch schiebt vor dem Duell mit dem Schlusslicht nach: „Klar ist: Wir wollen jedes Spiel gewinnen.“ Am Samstag gegen den FC Neustadt gilt es dabei vor allem Sam Samma im Auge zu behalten. Der Torjäger der Gäste hat zwar in dieser Runde nicht wie gewohnt getroffen, stand auch nicht immer zur Verfügung, doch seine Qualitäten hat er in den letzten Jahren gezeigt.

Entspannte Personallage

Personell sieht es, trotz zweier Langzeitverletzter, nicht schlecht aus beim SC Gottmadingen-Bietingen. Doch Grund für gravierende Veränderungen gibt es nicht, schließlich läuft es beim Aufsteiger gerade.

Die weiteren Spiele in der Landesliga

  • FV Walbertsweiler-Rengetsweiler – FC 08 Villingen II (Samstag, 14.30 Uhr). – Souverän marschiert der Villinger Oberligareserve durch die Landesliga: noch ohne Niederlage, erst sieben Gegentreffer. Keine Frage: Die Gastgeber sind krasser Außenseiter.
  • VfR Stockach – FC Singen 04 (Samstag, 15 Uhr). – Für VfR-Coach Daniel Wieser kein alltägliches Spiel, trifft er doch auf sein Ex-Team. Stockach hält sich stabil im oberen Drittel, Singen hat nach dem Trainerwechsel einen guten Lauf – die Voraussetzungen für ein spannendes Match.
  • FC Überlingen – FC Bad Dürrheim (Samstag, 15 Uhr). – Bad Dürrheim, vor der Runde als Titelanwärter gehandelt, wurde dieser Rolle bisher kaum gerecht und kassierte zuletzt auf eigenem Platz fünf Gegentore. In Überlingen wird der Druck nach dem Trainerwechsel und dem Abrutschen auf einen Abstiegsrang größer.
  • Hegauer FV – FC Furtwangen (Sonntag, 14.30 Uhr). – In Singen stand der HFV vor dem Sieg, musste sich mit einem Punkt begnügen. Nun kommt ein Gegner, dessen Bilanz Mut machen dürfte: die Schwarzwälder haben vier von fünf Auswärtsspielen verloren.
  • SpVgg F.A.L. – FC Gutmadingen (Sonntag, 14.30 Uhr). – Die Kluft zum Spitzenreiter wächst, es sieht so aus, als mische F.A.L. im Kampf um den zweiten Rang mit. Nach dem Rückschlag in Löffingen geht es für die Linzgauer auch um Wiedergutmachung.
  • SV Denkingen – SG Dettingen-Dingelsdorf (Sonntag, 14.30 Uhr). – Im Vorjahr das Überraschungsteam, jetzt ein wenig das Sorgenkind – die Rolle des SV Denkingen hat sich gewandelt. Nun kommt ein Gegner, der deutlich über dem Soll liegt und entspannt aufspielen kann. (jr)
  • Ferner spielen: FC Schonach – FC Löffingen (Sonntag, 14.30 Uhr)