Fußball-Landesliga: FC Singen 04 – FC Überlingen 5:1 (2:0). – Das erste Heimspiel unter Spielertrainer Jeske wollten die Hohentwieler unbedingt gewinnen. Und genau das zeigten sie auch von Beginn an.

Laufbereitschaft, Kampf und Wille

Hohe Laufbereitschaft, Kampf und Willen waren bestens zu erkennen. Nach zehn Minuten gab es die erste gute Möglichkeit, als Francisco auf Mladoniczky passte und der am Torwart scheiterte. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten auch gute Aktionen.

Video: Thomas Scherer

In der 26. Minute gab es eine Chance auf beiden Seiten. Zuerst verpassten die Gäste das 1:0, im direkten Gegenzug die Heimelf. Die daraus resultierende Ecke vollendete dann Hoxha per Kopf zum 1:0 (27.). Danach hatte Körner die Riesenchance auf das zweite Tor, er vergab völlig freistehend (32.). Dann prüfte Mladoniczky den gegnerischen Torwart, sein Abschluss war zu zentral. In der 38. Minute spielten sich die Gäste schön bis zum Strafraum durch. Der Singener Torhüter war bereits geschlagen, doch der Angreifer ließ sich zu weit abdrängen. Kurz vor der Pause sprang das Leder Mladoniczky vor die Füße. Dieser nahm die Kugel auf und vollstreckte mit einem Heber über den herausstürmenden Torwart zum 2:0 für die Blau-Gelben (42.).

Video: Thomas Scherer

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste, das Geschehen an sich zu reißen. Die Hausherren spielten etwas defensiver, waren aber stets gefährlich. In der 54. Minute wurde Körner mustergültig von Mladoniczky bedient. Der Kapitän drosch das Leder zum 3:0 in die FCÜ-Maschen. Dann keimte etwas Hoffnung bei Überlingen auf, Kuczkowski hatte seine Farben auf 1:3 herangebracht. In der Folge setzte der starke Regen beiden Mannschaften zu. Vor allem die Gastgeber mussten ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen.

Gäste finden kein Mittel gegen aufopferungsvoll kämpfende Singener

Die Gäste waren feldüberlegen, fanden aber kein Mittel gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Singener. In der 78. Minute sorgte der gerade eingewechselte Barjasic für klare Verhältnisse, als er den Ball aus 18 Metern flach einschoss. Kurz darauf hatte Aaron Keller eine Megachance, er traf den Ball nicht. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren durch Körner, der mit einer Direktabnahme seinen zweiten Treffer an diesem Abend markierte (90.). So endete ein gutklassiges Landesligaspiel mit einem Singener Heimsieg, der vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. (mab)

Tore: 1:0 (27.) Hoxha, 2:0 (42.) Mladoniczky, 3:0 (54.) Körner, 3:1 (63.) Kuczkowski, 4:1 (78.) Barjasic, 5:1 (90.) Körner. – SR: Homberger (Rheinfelden). – Z: 190. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (90.) J. Keller (FCÜ, Meckern).

Alles zur Landesliga Staffel 3 finden Sie hier