Der FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. konnte der SG Stahringen/Espasingen nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 3:6.

Dennis Schubbe trug sich in der 17. Spielminute in die Torschützenliste der SG ein. In der 32. Minute musste der FC SWN den Treffer von Felix Warrisch zum 2:0 hinnehmen. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Jonas Merk den Vorsprung der SG Stahringen/Espasingen auf 3:0 (43.). Der Gast hatte seine Chancen genutzt und blickte so zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung.

Nach der Pause zeigte sich der FC SWN kämpferisch: In der 46. Minute brachte Patrick Hess den Ball im Netz der SG unter. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte die SG Stahringen/Espasingen zum Wechseln: Tobias Helbling spielte fortan für Julian Boschert weiter. Zum Seitenwechsel ersetzte Mario Müller vom FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. seinen Teamkameraden Manuel Reutebuch.

Doppelpack für die SG: Nach seinem zweiten Tor (53.) markierte Schubbe wenig später auch seinen dritten Treffer (57.). Durchsetzungsstark zeigte sich der FC SWN, als Marcel Glocker (59.) und Nico Stump (67.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Die Heimmannschaft stellte in der 60. Minute personell um: Jens Kabisreiter ersetzte Erhan Kuzu und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. nahm in der 60. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Kabisreiter für Manuel Stepputt vom Platz ging. Sebastian Drexler gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die SG Stahringen/Espasingen (82.). Letztlich fuhr die SG einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Der FC SWN muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,38 Gegentreffer pro Spiel. Die bisherige Saisonbilanz des FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. bleibt mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Pleiten schwach. Der FC SWN baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Die Defensive der SG Stahringen/Espasingen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 21-mal war dies der Fall. Mit vier Siegen und vier Niederlagen weist die SG eine ausgeglichene Bilanz vor. Folgerichtig steht die SG Stahringen/Espasingen im Mittelfeld der Tabelle.

Mit diesem Sieg zog die SG am FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. vorbei auf Platz sechs. Der FC SWN fiel auf die neunte Tabellenposition.

Kommende Woche tritt der FC Schwandorf-Wornd.-Neuh. beim SV Orsingen-Nenzingen an (Samstag, 16:00 Uhr), einen Tag später genießt die SG Stahringen/Espasingen Heimrecht gegen den Hegauer FV 2.