Am Sonntag verbuchte die SG Tengen-Watterdingen einen 4:2-Erfolg gegen die SG Stahringen/Espasingen.

Für den Führungstreffer der SG TeWa zeichnete sich Mark Zeller verantwortlich (29.). Die Gäste hatten damit zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Das 2:0 für die SG Tengen-Watterdingen stellte Zeller in der zweiten Halbzeit sicher: In der 47. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie.

In der 56. Minute wechselte die SG TeWa Marius Preter für Zeller ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Durch einen von Dennis Schubbe verwandelten Elfmeter gelang der SG in der 64. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. In der 68. Minute brachte Yannick Brake das Netz für die SG Tengen-Watterdingen zum Zappeln. Die SG Stahringen/Espasingen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Christian Giese ersetzte Lukas Zeilfelder (71.). David Böhm baute den Vorsprung der SG TeWa in der 74. Minute aus. Das 2:4 der SG bejubelte Felix Warrisch (76.). Unter dem Strich nahm die SG Tengen-Watterdingen beim Gastgeber einen Auswärtssieg mit.

Die SG Stahringen/Espasingen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,57 Gegentreffer pro Spiel. Die SG rutschte mit dieser Niederlage auf den neunten Tabellenplatz ab. In dieser Saison sammelte die SG bisher drei Siege und kassierte vier Niederlagen. Die Lage der SG Stahringen/Espasingen bleibt angespannt. Gegen die SG TeWa musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die SG Tengen-Watterdingen holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die SG TeWa liegt im Klassement nun auf Rang zehn. Zwei Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der SG Tengen-Watterdingen bei. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei der SG TeWa noch ausbaufähig. Nur fünf von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist die SG zum FC Schwandorf-Wornd.-Neuh, gleichzeitig begrüßt die SG Tengen-Watterdingen den SV Orsingen-Nenzingen auf heimischer Anlage.