Der SV Markelfingen steckte gegen den SV Worblingen eine deutliche 0:6-Niederlage ein. Damit wurde Worblingen der Favoritenrolle vollends gerecht.

Der Tabellenführer ging durch Philipp Müller in der 14. Minute in Führung. Marco Wellhäuser brachte den Ball zum 2:0 zugunsten der Heimmannschaft über die Linie (19.). Mit dem 3:0 von Giacinto Martinelli für den SVW war das Spiel eigentlich schon entschieden (22.). Jeton Spahija schraubte das Ergebnis in der 30. Minute zum 4:0 für den SV Worblingen in die Höhe. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass Worblingen mit einer Führung in die Kabine ging.

Mit einem Wechsel – Fabian Rauch kam für Robin Schwenke – starteten die Markelfinger in Durchgang zwei. In der 60. Minute wechselte der SVW Fitim Fetaj für Müller ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Worblingen nahm in der 64. Minute einen weiteren Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Afrim Fetaj für Marco Serratore vom Platz ging. Martinelli zeichnete mit seinem Treffer aus der 65. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg von Worblingen aufkamen. In der 70. Minute stellte der SVW noch einmal personell um: Per Doppelwechsel kamen Marius Cordt und Gianvito Palumbo auf den Platz und ersetzten Wellhäuser und Martinelli. Dem eingewechselten Palumbo gelang in den Schlussminuten dann noch ein weiterer Treffer für den SV Worblingen (82.). Schlussendlich setzte sich Worblingen mit sechs Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Wer soll den SVW noch stoppen? Der SV Worblingen verbuchte gegen den SV Markelfingen die nächsten drei Punkte und führt das Feld der Kreisliga A Staffel 1 weiter an. An der Abwehr von Worblingen ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst acht Gegentreffer musste der SVW bislang hinnehmen. Nur einmal gab sich der SV Worblingen bisher geschlagen. Worblingen scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sieben Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Die Markelfinger holten auswärts bisher nur sechs Zähler. Mit zwölf ergatterten Punkten stehen die Gäste auf Tabellenplatz acht.

Kommende Woche tritt der SV Worblingen bei FC Wahlwies an (Sonntag, 14:00 Uhr), bereits einen Tag vorher genießt der SVM Heimrecht gegen den SV Allensbach.