Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen FC Wahlwies und dem SVM vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In der 56. Minute wechselte FC Wahlwies Edvardas Parchamenko für Marco Demmer ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der SV Markelfingen stellte in der 65. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Jannis Roth, Thimo Wrzeszcz und Dominik Deufel für Fabian Rauch, Sven Kindrat und Michael Kaiser auf den Platz. FC Wahlwies tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Michael Metterhauser ersetzte Maximilian Vollmer (70.). Nachdem auch die zweite Hälfte ohne Tore verstrichen war, trennten sich das Team von Coach Rui Mendes und die Markelfinger schließlich mit einem torlosen Unentschieden.

FC Wahlwies muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Zwei Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat der Gastgeber derzeit auf dem Konto. Der letzte Dreier liegt für FC Wahlwies bereits drei Spiele zurück.

Der SVM holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Vier Siege, ein Remis und sechs Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich der SV Markelfingen weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Mit diesem Unentschieden verpasste der SVM die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. In der Tabelle verbesserten sich die Markelfinger trotzdem und stehen nun auf Rang acht.

Am kommenden Sonntag trifft FC Wahlwies auf den BC Konstanz-Egg, der SV Markelfingen spielt tags zuvor gegen den SC Bankholzen-Moos.