Beim SV Markelfingen gab es für den SV Bohlingen nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 0:1. Mit breiter Brust war der SVB zum Duell mit den Markelfinger angetreten – der Spielverlauf ließ bei den Bohlinger jedoch Ernüchterung zurück.

Lorenz Krenz schoss in der 26. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für den SVM. Die Pausenführung des Gastgebers fiel knapp aus. In der 49. Minute stellte der SV Bohlingen personell um: Per Doppelwechsel kamen Andre Engesser und Leandro Gutounig auf den Platz und ersetzten Michael Eddelbüttel und Tim Geißendörfer. Der SV Markelfingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Sven Kindrat kam für Thimo Wrzeszcz (63.). Die Markelfinger nahmen in der 63. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Fabian Rauch für Michael Kaiser vom Platz ging. Schlussendlich pfiff der Unparteiische Nico Waibel (Sauldorf) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. Der SVM brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Der SV Markelfingen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,83 Gegentreffer pro Spiel. Durch den Erfolg verbesserten sich die Markelfinger im Klassement auf Platz zehn. In dieser Saison sammelte der SV Markelfingen bisher zwei Siege und kassierte vier Niederlagen.

Die Bohlinger holten auswärts bisher nur drei Zähler. Der SVB rangiert mit neun Zählern auf dem fünften Platz des Tableaus. Als Nächstes steht für die Markelfinger eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (13:30 Uhr) geht es gegen die SG Reichenau/R.-Waldsiedl. 2. Die Bohlinger empfangen – ebenfalls am Samstag – FC Wahlwies.