Mit 1:4 verlor die SG Liggeringen/Gütt. am vergangenen Samstag zu Hause deutlich gegen den SV Worblingen. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. In der Pause stellte die SG personell um: Per Doppelwechsel kamen Max Kochlöffel und Marius Weidele auf den Platz und ersetzten Simon Geier und Daniel Weltin. Für das 1:0 und 2:0 war Giacinto Martinelli verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (52./65.). In der 59. Minute wechselte die SG Liggeringen/Gütt. Marco Kutzer für Philipp Blessing ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Das Heimteam nahm in der 67. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Fabian Sack für Luca Ellensohn vom Platz ging. Jeton Spahija überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für Worblingen (71.). Silvio Lorenzi war zur Stelle und markierte das 1:3 der SG (85.). Jan-Niklas Schüller stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:1 für den SVW her (87.). Die 1:4-Heimniederlage der SG Liggeringen/Gütt. war Realität, als der Unparteiische Dieter Schaz (Sauldorf) die Partie letztendlich abpfiff. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert die SG beim SV Allensbach, Worblingen empfängt zeitgleich den FC Bodman-Ludwigshafen.