Dem vermeintlichen Underdog, dem SV Allensbach, wusste der SV Markelfingen nichts entgegenzusetzen und kassierte ein herbes 1:7. Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die sich den Allensbacher beugen mussten.

Die Markelfinger gerieten schon in der achten Minute in Rückstand, als Patrick Enz das schnelle 1:0 für den SVA erzielte. In der 39. Minute wechselte der SV Allensbach David Rauschenbach für Enz ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Raphael Buckel das 2:0 nach (45.). Die Allensbacher bauten die Führung in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs aus, als Sascha Stojic in der 49. Minute traf. Die Gäste gaben in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel.

Für den nächsten Erfolgsmoment des SVA sorgte Michael Waffler (55.), ehe Moray Sel Cem Coskun Tan das 5:0 markierte (77.). Der SVM nahm in der 64. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Robin Schwenke für Dominik Deufel vom Platz ging. In der Schlussphase gelang Sven Kindrat noch der Ehrentreffer für das Heimteam (78.). Mit schnellen Toren von Pascal Gibey (85.) und Waffler (86.) schlug der SV Allensbach innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Am Ende fuhr der SVA einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierten die Allensbacher bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den SV Markelfingen in Grund und Boden spielte.

Die Markelfinger stehen mit zwölf Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. In dieser Saison sammelte der SVM bisher vier Siege und kassierte sechs Niederlagen. Die Lage des SV Markelfingen bleibt angespannt. Gegen den SV Allensbach musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die Allensbacher holten auswärts bisher nur drei Zähler. Der SVA bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem 13. Platz. Der SV Allensbach fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der SVA deutlich. Insgesamt nur fünf Zähler weisen die Allensbacher in diesem Ranking auf.

Am kommenden Samstag treffen die Markelfinger auf den BC Konstanz-Egg, der SV Allensbach spielt tags darauf gegen FC Wahlwies.