Fußball-Bezirksliga: SV Hölzlebruck – DJK Villingen 4:2 (3:0). Trotz konzentriertem Beginn der Gäste, musste die DJK früh einen Rückstand hinnehmen. Eine Flanke, die keinen Abnehmer fand, kullerte langsam zum 1:0 ins Netz. In der Phase danach konnte sich keine Mannschaft Vorteile erarbeiten und es bot sich ein ausgeglichenes Geschehen. So passte es zum Spiel, dass auch der zweite Treffer eher ungewollt entstand. Eine Flanke von Marc Grießhaber fand nach einer knappen halben Stunde irgendwie den Weg ins Tor und bescherrte den Hausherren so das 2:0.

Zwei Tore und zwei Platzverweise nach Wiederanpfiff

In der Folge machten die Gäste hinten etwas auf und kassierten so kurz vor Halbzeitpfiff durch einen Konter gar noch das 3:0. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, sorgte Peter Beha mit dem 4:0 für die Vorentscheidung. Doch langweilig wurde die Partie nicht. Erst flog Jan Sakschewski nach einer umstrittenen Tätlichkeit mit Rot vom Platz, ehe auch Kevin Raisser nach Gelb-Rot frühzeitig duschen musste.

Die Gäste kommen noch einmal ran

Bei 10 gegen 10 bewiesen die Gäste Moral und kamen noch auf 4:2 heran. Am Ende setzt sich Hölzlebruck verdient mit 4:2 durch. Da die Gäste trotz der Niederlage eine engagierte Leistung zeigten und das Spiel zu keinem Zeitpunkt abschenkten, war auch die Steimmung auf Seiten der DJK nach dem Auftaktspiel sehr positiv.


Tore: Waldvogel (4.) 1:0, Grießhaber (29.) 2:0, Winter (43.) 3:0, Peter Beha (48.) 4:0, Pascal Beha (58./FE) 4:1, Pascal Beha (90.) 4:2. – SR: Pedro de Vega (Fischbach). – bes. Vork.: Sakschewski (Rot/56.), Raisser (Gelb-Rot/65.).

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €