Fußball-Bezirksliga: SV Hölzlebruck – SG Riedböhringen/Fützen 6:1 (4:1). – Die Partie begann zerfahren und so ergaben sich in den ersten zehn Minuten keine nennenswerten Torraumszenen.

Nach dem 1:0 nimmt die Partie Fahrt auf

Mit dem 1:0 durch Kevin Raißer (12. Minute), der im Nachschuss an einem von Peter Beha nicht verwandelten Strafstoß erfolgreich war, nahm die Partie Fahrt auf. Riedböhringen kam kurz darauf zum Ausgleich, da Hölzlebruck einmal mehr bei einer Ecke nicht nahe genug am Mann war und Michael Schmid am zweiten Pfosten locker einköpfen konnte.

Starker Torwart im Hölzlebrucker Kasten

Dank einer starken Torwartleistung überstand der SVH in der Folge die Drangphase der Gäste und ging selbst erneut in Führung (26.). Die erneute Führung brachte dem SVH die nötige Sicherheit, man ließ bis zur Pause nichts mehr zu und spielte in der Offensive zielstrebig nach vorne. Die Folge war eine deutliche 4:1-Pausenführung.

Nach dem 1:4 war Riedböhringen/Fützen der Zahn gezogen

Damit war der SG der Zahn gezogen. Zwar wirkten die Gäste auch nach der Pause noch bemüht, doch zwingend wurden sie nicht mehr. Stattdessen beseitigte Hölzlebruck mit zwei weiteren Treffern letzte Restzweifel am souveränen Heimsieg.

Tore: 1:0 Raißer (12.), 1:1 Schmid (18.), 2:1 Seifried (26.), 3:1 Winter (40.), 4:1 Riesterer (44.), 5:1 Beha (61.), 6:1 Baibarak (80.). – SR: Stiepermann (Villingen). – Z: 70.

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Bezirksliga Schwarzwald finden Sie hier: