Trainer Michele Masi sah nach dem Schlusspfiff nicht viel Grund zur ausgelassenen Freude. Kurz vor dem Ende erst hatte Stefano Fornino mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den Deckel drauf gesetzt: „Bis zu diesem Zeitpunkt wäre immer ein