Alfarano soll beim SV Herten, dessen erste Mannschaft in der Bezirksliga Fünfter ist, seine Fußballschuhe in der zweiten Mannschaft schnüren, die in der Kreisliga B-2 auf dem sechsten Platz zu finden ist. „In den Gesprächen mit ihm lernten wir einen Spieler kennen, der auch über den Tellerrand von 90 Minuten Fußball hinausschauen kann“, freut sich Tröndle über die Verpflichtung. Trotz Alfaranos großer Erfahrung einigte man sich darauf, dass er in der zweiten Mannschaft des SV Herten zum „festen Baustein“ werden soll. Tröndle: „Es sagt viel über ihn aus, dass er trotz seiner höherklassigen Erfahrung für seine neue Herausforderung brennt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Für die erste Mannschaft hat der SV Herten vor kurzem zwei Neuzugänge verkündet: So sollen Torwart Christoph Düster vom FV Lörrach-Brombach und Offensivakteur Justin Petretta vom FSV Rheinfelden ab kommender Saison in der Bezirksliga-Mannschaft spielen.

Francesco Alfarano freut sich auf seinen neuen Verein. „Zuletzt habe ich mit dem Gedanken gespielt, Abstand vom Fußball zu nehmen. Wegen meines Studiums war überregionaler Fußball für mich nur noch schwer umzusetzen. In den Gesprächen mit dem SV Herten wurde mir aber schnell klar, dass das der falsche Schritt wäre. Der Schritt in die zweite Mannschaft des SV Herten kommt aus Überzeugung. Ich bin mir sicher, dass wir in der neuen Saison eine gute Rolle spielen werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Der 25-jährige Alfarano spielte in der Saison 2014/15 schon einmal für den SV Herten in der Bezirksliga, ehe er zum FSV Rheinfelden wechselte. Zwei Jahre lang spielte er auch für den SV Nollingen, ehe es ihn wieder zum FSV Rheinfelden zog.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.