Fußball-Bezirksliga: – Etwas Daumen drücken für den SV Herten und selbst alles raus hauen. Gelingt das dem VfB Waldshut, ist die jüngst kassierte Niederlage – die erste nach zehn erfolgreichen Spielen – gut verarbeitet. Der SV Herten hat heute Abend den leicht enteilten Tabellenführer FC Wittlingen zu Gast. Die vom TuS Efringen-Kirchen mit 4:2 bezwungenen Waldshuter erwarten im Verfolgerduell den FC Zell.

Trainer Danijel Kovacevic (VfB Waldshut): „Bora Kalyon ist wieder dabei. Er behält zusammen mit Fayik Onurlu die torgefährlichen Zeller Stürmer gut im Auge.“
Trainer Danijel Kovacevic (VfB Waldshut): „Bora Kalyon ist wieder dabei. Er behält zusammen mit Fayik Onurlu die torgefährlichen Zeller Stürmer gut im Auge.“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Die Zeller laufen in der Schmittenau nicht nur einer 8:1-Empfehlung gegen den FC Erzingen auf: „Die strotzen vor Selbstvertrauen“, ist Danijel Kovacevic überzeugt: „Sie haben einen echten Lauf – und den wollen wir beenden.“ Der Waldshuter Trainer weiß zwar, dass der FC Zell sieben der letzten acht Spiele gewonnen hat, doch viel mehr weiß er nicht: „Die einzige Mannschaft, die ich noch nicht gesehen habe.“

Dennoch bereitet ihm das keine großen Sorgen: „Bora Kalyon ist wieder dabei. Er behält zusammen mit Fayik Onurlu die torgefährlichen Zeller Stürmer gut im Auge.“ Fehlen werden ihm indessen die gesperrten Edmond Bektasi und Nikica Juric: „Ein paar weitere Spieler sind noch angeschlagen. Trotzdem werden wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft auflaufen. Wir wollen das Spiel gewinnen und Platz zwei verteidigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vor einer undankbaren Aufgabe steht der FC Hochrhein. Gerade durch das 4:3 gegen den FC Schlüchttal die Abstiegsplätze endlich verlassen, geht‘s nun ausgerechnet zum gebeutelten FC Erzingen. Der hat sich natürlich vorgenommen, das Zeller Debakel vergessen zu machen – da kommt ihm der in der Defensive anfällige Aufsteiger gerade recht.

Ähnliche Gedanken hegt der SV Buch gegen den sieben Mal in Folge besiegten FC Schlüchttal. Im zweiten von drei Heimspielen in Serie will sich die Elf von Michael Hägele für die 0:4-Klatsche gegen den SV Herten rehabilitieren. Offen ist, ob das Spiel angesichts der Wetterprognosen erneut auf die Sportanlage des FC Schachen verlegt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Der FC RW Weilheim sah sich zuletzt vom FC Wallbach unter Wert besiegt. Nun geht‘s zum Schlusslicht Bosporus FC Friedlingen, das nach mit dem Erfolg beim FC Tiengen 08 neuen Mut im Abstiegskampf geschöpft haben: „Bis zur Winterpause haben wir nur noch Endspiele gegen Mannschaften, die wir durchaus besiegen können“, hofft BFC-Trainer Riza Bilici, dass seine Elf nun endlich die Kurve gekriegt hat und im Herbst-Endspurt die Basis zum Ligaverbleib legen kann. Zudem steht auf dem Friedlinger Platz an der Tullastraße der erste Punktgewinn aus, seit dem 5:1 gegen den FV Haltingen an Pfingsten.

Sportchef Matthias Tröndle vom SV Herten tippt den 13. Spieltag im Video-Tipp
Sportchef Matthias Tröndle vom SV Herten tippt den 13. Spieltag im Video-Tipp | Bild: Scheibengruber, Matthias
Video: Matthias Scheibengruber

Nach zwei Siegen und dem überzeugenden Auftritt beim 4:0 über den SV Buch will der SV Herten gegen Tabellenführer FC Wittlingen nachlegen. Im Vorjahr blieb der Gast zwar knapper Sieger, doch das Rückspiel ging an die Elf aus Herten, die aktuell das einzige Bindeglied in der Tabelle zwischen Abstiegszone und Verfolgerfeld ist.

Ein zweites Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein gibt es für Matthias Hertweck vom FC Tiengen 08. Allerdings ging schon das erste Date mit dem SV Jestetten – am Nationalfeiertag im Rothaus-Bezirkspokal – mit 0:4 klar in die Hosen. Auswärts ist die Ausbeute des FC Tiengen 08 nicht nur in dieser Saison mau. Das letzte Erfolgserlebnis in der Fremde datiert vom 13. Oktober 2018 beim 3:0-Sieg in Freiburg-St. Georgen. An Hertwecks alter Wirkungsstätte – so in Jestetten überhaupt gespielt werden kann – sind die Aussichten also nicht viel besser für die Tiengener Jungspunde. Eventuell, so heißt es von Seiten der Gastgeber, wird die Partie kurzfristig auf den Kunstrasenplatz in Erzingen verlegt.

Zwei Siege in Folge sorgten für völlig neue Gefühle bei Trainer Andreas Braunagel vom FC Wallbach: „Tut richtig gut“, schmunzelte der nach dem 3:1 gegen den FC Tiengen 08 und dem 4:2 beim FC RW Weilheim. Sollte seine Elf gegen den FC Schönau den dritten Streich nachlegen, würde das Polster zu den Abstiegsplätzen sieben Punkte betragen. Die Gäste haben gegen solche Pläne keine großen Argumente. So stark sie im heimischen Jogi-Löw-Stadion mit sechs Siegen aus sieben Spielen auftrumpfen, so dürftig ist die Ausbeute mit drei Punkten und vier Toren aus fünf Auswärtsspielen.

13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SK-Tipps

Freitag, 19.30 Uhr:

SV Herten – FC Wittlingen (Vorjahr: 1:2/2:0). – SR: Timo Bugglin (Weil). – SK-Tipp: 2:1.

Samstag, 14.30 Uhr:

SV Jestetten – FC Tiengen 08 (-/-). – SR: Mario Janutsch (Zell). – SK-Tipp: 3:0.

SV Buch – FC Schlüchttal (-/-). – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – SK-Tipp: 2:2.

FC Wallbach – FC Schönau (0:2/2:5). – SR: Uwe Seifert (Waldshut-Tiengen). – SK-Tipp: 3:2.

Samstag, 16 Uhr:

VfB Waldshut – FC Zell (0:5/1:5). – SR: Antonio Iamello (Rheinfelden). – SK-Tipp: 3:1.

Samstag, 17.30 Uhr:

FC Erzingen – FC Hochrhein (-/-). – SR: Leonardo Vallone (Albbruck). – SK-Tipp: 3:2.

Sonntag, 14.30 Uhr:

FV Lörrach-Brombach II – TuS Efringen-Kirchen (2:1/0:2). – SR: Christian Eiletz (Rheinfelden). – SK-Tipp: 1:4.

Bosporus FC Friedlingen – FC RW Weilheim (-/-). – SR: Patrick Biehler (Luttenbach/F). – SK-Tipp: 1:2.