Fußball-Bezirksliga: – Nach vier Spielen in der Fremde war der SV Herten heiß auf den ersten Heimauftritt seit dem 3:1-Erfolg gegen den SV Jestetten am 7. September. Doch die „Rückkehr“ an die Steinenstraße ging gegen den TuS Efringen-Kirchen richtig schief: „Die fahren mit drei Punkten heim – und wissen vermutlich nicht einmal, weshalb sie diess Spiel gewonnen haben“, ballte Trainer Musa Musliu nach dem 1:3 seiner Elf die Fäuste in der Tasche: „Wir haben 30 Mal aufs Tor geschossen und bleiben ohne Lohn. Eine ganz bittere Niederlage.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vom Auftritt seiner Mannen war Musliu trotz der ersten Heimniederlage in der neuen Saison eigentlich angetan. Seine Elf domionierte das Spiel, tat sich aber in der Offensive schwer. Nach dem 0:0 zur Pause machte er sich keine Sorgen, dass tatsächlich etwas schief gehen könnte, denn Möglichkeiten, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden, hatte der Gastgeber genügend.

Video: Neithard Schleier

Doch schon kurz nach dem Wechsel jubelten die Gäste, die ohne Michael Flad, Jörg Bürgin und Torjäger Stefan Hilpuesch auskommen mussten. Im Zweikampf mit Torhüter Marvin Baumann war Kevin Keller zu Fall gekommen, Schiedsrichter Uwe Seifert zeigte auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Routinier Simon Diodene nicht entgehen, brachte den Gast in Führung.

Video: Neithard Schleier

Und es sollte noch schlimmer für den SV Herten kommen. Jochen Bürgin spielte einen Querpass vor das Hertener Tor, Jens Murawski grätschte in den Ball und drückte ihn so zum Entsetzen seiner Mitspieler über die eigene Torlinie.

Video: Neithard Schleier

Entschieden war die Partie deshalb noch nicht. Max Wechlin ließ gegen Romano Males das Bein stehen, der Gefoulte verwandelte den Strafstoß zum 1:2 selbst. In der Fogle drückten die Gastgeber, doch das Glück stand nicht auf ihrer Seite. Zudem machte TuS-Schlussmann Markus Loh seinen unglücklichne Auftritt vom 2:3 gegen den SV Jestetten in der vergangenen Woche schnell vergessen: „Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, wusste Dennis Weiß, wem er nach dem Sieg zu danken hatte.

Video: Neithard Schleier

Loh verteidigte nach dem Strafstoß die Führung, als er einen Schuss von Alessio Paciulli an den Pfosten lenkte und dann auch noch den Nachschuss von Massimiliano Di Feo entschärfte. Im Gegenzug machte Jonathan Arnold dann mit dem 3:1 den Deckel für die Gäste drauf: „Meine Jungs waren vielleicht den Tick effizienter“, so Dennis Weiß, der nach dem dritten Auswärtssieg zugab, dass er mit einem Remis durchaus zufrieden gewesen wäre: „Der SV Herten ist keine Laufkundschaft. Hier werden noch einige Gegner ihre liebe Mühe haben.“

Video: Neithard Schleier

SV Herten – TuS Efringen-Kirchen 1:3 (0:0). – Tore: 0:1 (49./FE) S. Diodene; 0:2 (64./ET) Murawski; 1:2 (76./FE) Males; 1:3 (89.) Arnold. – SR: Uwe Seifert (Waldshut-Tiengen). – Z.: 250.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier