Video: Scheibengruber, Matthias

Fußball-Bezirksliga: – Zehn Tore schenkte der SV Herten dem gebeutelten FC Tiengen 08 vor Wochenfrist ein. Gegen den Tabellennachbarn FC Schlüchttal kassierte das Schlusslicht gerade noch einmal fünf Tore. Dazwischen warf Interimstrainer Matthias Hertweck – wie schon Vorgänger Michele Masi – entnervt das Handtuch. Auf den ersten Blick sieht es, kurz vor der Winterpause und dem Abschlussspiel beim FC Erzingen, nach einem sauberen Durchmarsch aus der Landesliga in die Kreisliga A aus.

Video: Scheibengruber, Matthias
Das könnte Sie auch interessieren
Video: Scheibengruber, Matthias

Mittendrin im vermeintlichen Chaos halten Präsident Armin Leichenauer und Sportchef Jasmin Rastoder die Stellung: „Wir lassen uns nicht verrückt machen“, so Leichenauer, der die Elf im Kellerduell gegen den seit 31. August sieglosen FC Schlüchttal gemeinsam mit Rastoder coachte: „Trotz des bitteren 0:5 gibt es keinen Grund zu resignieren. Wir werden in der Winterpause alles dran setzen, neue Spieler und natürlich auch einen neuen Trainer zu holen.“ Spieler werden Hände ringend gesucht am Langenstein. Neben Rastoder, der nebenbei und vorübergehend auch die A-Junioren trainiert, herrschte gähnende Leere auf der Bank.

Lars Haag (FC Tiengen 08) im Video-Interview:
Lars Haag (FC Tiengen 08) im Video-Interview: | Bild: Scheibengruber, Matthias
Video: Scheibengruber, Matthias

Die elf Unentwegten im roten Trikot wehrten sich nach Kräften, machten das so schlecht gar nicht. „Wir waren keine fünf Tore schlechter“, konstatierte Leichenauer fast trotzig. Spielanteile hatte der FC Tiengen 08 zu Genüge, war Mitte der ersten Hälfte sogar die energischere Elf auf dem Platz.

Video: Scheibengruber, Matthias

Was fehlte, war ein Torerfolg. Jener, der weiß, wo die Kiste steht, trottete lang vor dem Anpfif wieder nach Hause: „Geht nicht“, zuckte Sven Maier die Schultern. Der 34-Jährige traf beim 1:4 gegen den BFC Friedlingen. Seit 353 Minuten wartet der FC Tiengen 08 auf einen Treffer. Am nächsten dran war Daniel Guznenko in der 72. Minute, doch sein Schuss prallte von der Lattenunterkante vors Tor.

Video: Scheibengruber, Matthias

Allerdings stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 4:0 und der „Man of the Match“ saß bereits auf der Bank. Youngster Marius Thoma hatte bis dahin den FC Schlüchttal mit drei Treffern zum ersehnten Sieg geschossen. 84 Tage musste der Aufsteiger auf dieses Erfolgserlebnis warten: „Ich bin froh, dass diese Serie beendet ist“, atmete Trainer Roberto Wenzler tief durch: „Es war sicher kein berauschendes Spiel, aber das ist mir im Moment egal.“

Video: Scheibengruber, Matthias

Der FC Schlüchttal führte schon nach sieben Minuten: Thomas Lang hatte geflankt, Marvin Kalt stieg hinter Emir Muratovic hoch – 1:0. Die Sache schien früh gelaufen zu sein. Doch plötzlich machte sich Verunsicherung breit, dem FC Schlüchttal schienen die Knie zu schlottern. Fehlpässe im Spielaufbau, Patzer in der Zweikämpfen.

Marius Thoma (FC Schlüchttal) im Video-Interview:
Marius Thoma (FC Schlüchttal) im Video-Interview: | Bild: Scheibengruber, Matthias
Video: Scheibengruber, Matthias

Ein konsequenter und selbstbewusster Gegner hätte längst den Ausgleich geschafft, doch die Angriffsbemühungen des FC Tiengen 08 verpufften. Auch, weil zwischen den Pfosten des FC Schlüchttal dieses Mal ein Torhüter stand, der sein Handwerk gelernt hat. Im Spieler-Fundus hatte Wenzler den 29-jährigen Sergius Moor entdeckt – eigentlich Notnagel in der „Zweiten“. Doch der aus Kasachstan stammende Moor blieb bei seiner Bezirksliga-Premiere unbeeindruckt und hielt den Kasten sauber.

Sergius Moor (FC Schlüchttal) im Video-Interview:
Sergius Moor (FC Schlüchttal) im Video-Interview: | Bild: Scheibengruber, Matthias
Video: Scheibengruber, Matthias

Während hinten Moor seine Schuldigkeit tat, stand es vorn plötzlich 2:0 (38.). Celilhan Karacan luchste Marvin Kalt zwar den Ball ab, doch die Kugel rollte zu Marius Thoma. Dessen spontaner Schlenzer aus 20 Metern passte in den Winkel. Sebastian Haag, der den verletzten Niklas Bayer vertrat, war ebenso machtlos wie kurz vor der Pause, als Thoma erneut freie Schussbahn hatte und auf 3:0 (45.) erhöhte.

Video: Scheibengruber, Matthias

Damit war das Spiel für den Gast allerdings noch nicht gelaufen: „Wir haben auch gegen den FC Hochrhein zur Pause klar geführt und nicht gewonnen“, deutete Thoma an, dass in der Kabine keine Euphorie herrschte. Erst sein Treffer zum 4:0 (66.) nach einem Traumpass von Michael Selb erlöste die Anhänger aus Ühlingen-Birkendorf.

Video: Scheibengruber, Matthias

Guznenkos Lattenkracher beschäftigte noch immer die Gemüter, als Selb einen Freistoß vor Tor schlenzte. Der aufgerückte Pius Blatter warf sich in die Flugbahn, traf aber nur den Pfosten (74.). „Mach ich es eben selbst“, schien sich Selb zu denken und versenkte mit seinem ersten Saisontor den Ball zum 5:0-Endstand in der 79. Minute.

Video: Scheibengruber, Matthias

FC Tiengen 08 – FC Schlüchttal 0:5 (0:3). – Tore: 0:1 (8.) M. Kalt; 0:2 (37.), 0:3 (45.) und 0:4 (66.) alle Thoma, 0:5 (79.) Selb. – SR: Nico Martorana (Zell). – Z.: 100.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier