Fußball-Bezirksliga: – Michael Seifert stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben: „Wir hatten uns so viel vorgenommen. Nach zuletzt immer besser werdenden Leistungen sollte nun gegen den FC Zell die ersten Punkte geholt werden“, schnaubte der Trainer des FC RW Weilheim bitter enttäuscht. Nach einem guten Start baute seine Elf mehr und mehr ab, schlich am Ende mit einer 1:4-Pleite in die Kabine und bleibt auch nach dem fünften Spiel ohne Erfolgserlebnis.

Dabei hätte alles so gut laufen können. Doch auch in Weilheim gilt der Steinbrück-Spruch von der Fahrradkette. Weder Sebastian Schmidt, noch Luca Grabe oder Axel Wilms schafften es, FCZ-Torhüter Christian Rapp zu überwinden: „Das waren drei Hundertprozentige“, konnte es Michael Seifert nicht fassen, denn kurz darauf stand es 0:1 statt 1:0. Tim Heininger hatte nach einem Eckball mit einem Distanzschuss zur Zeller Führung getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Gästetrainer Michael Schwald nahm den Treffer zur Kenntnis, noch war er nicht vom Auftritt seiner Elf überzeugt: „Wir kommen hierher, haben keine vernünftige Möglichkeit uns umziehen oder eine Besprechung abzuhalten, weil die A-Junioren zuvor spielten. Da waren wir erstmal bedient.“ Entsprechend sei die Anfangsphase verlaufen: „Wir fanden nicht ins Spiel, hatten Glück“, so Schwald, der seinen Torwart eher dezent lobte: „Dafür haben wir ihn mitgenommen, dass er die Dinger hält“, grinste er.

Machtlos war Rapp, der im Wechsel mit Luca Lüchinger und Christian Held das Zeller Tor hütet, beim Ausgleich. Die Gäste schienen den Weilheimer Angriff bereits geklärt zu haben, doch Sebastian Schmidt erahnte eine Unsicherheit, erkämpfte sich den Ball zurück und schob zum 1:1 ein. Kurz danach hätte Benno Huber gar das 2:1 erzielen können, doch es sollte nicht sein.

Treffsicher: Mit zwei Toren hatte Leon Boos maßgeblichen Anteil am 4:0-Erfolg des FC Zell beim Schlusslicht FC RW Weilheim.
Treffsicher: Mit zwei Toren hatte Leon Boos maßgeblichen Anteil am 4:0-Erfolg des FC Zell beim Schlusslicht FC RW Weilheim. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Besser machte es Leon Boos, der nach einer Ecke per Kopf zur Stelle war und kurz vor dem Seitenwechsel die Führung für den FC Zell unter Dach und Fach brachte: „Ein ungemein wichtiger Treffer“, sah Schwald nun das Spiel zu Gunsten seiner Mannschaft zu kippen: „Wir hatten die Sache nach dem Seitenwechsel im Griff. Allerdings hätten wir das 3:1 etwas eher erzielen können.“ So musste er bis zur 76. Minute ausharren, ehe ihn Boos erlöste. Tim Heininger hatte nach einem Weilheimer Fehlpass die Latte getroffen. Boos war beim Abpraller zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte, wieder nach einem Eckball der Zeller Neuzugang Sergio Cammarano mit einem Volleyschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor der nun anstehenden Partie, kommenden Sonntag beim Aufsteiger FC Hochrhein, liegt in Weilheim für das Trainer-Duo Michael Seifert und Oliver Neff viel Aufbauarbeit an: „Diese Niederlage war ein richtiger Rückschlag“, so Seifert, der sich den unkonzentrierten Auftritt nicht erklären konnte: „Wir haben ihnen Paroli geboten, uns aber nicht belohnt. Letztlich haben wir uns mit dieser Leistung selbst besiegt.“

Beim FC Zell leuchten die Gesichter vor dem Prestige-Derby am Samstag gegen den Wiesental-Rivalen FC Schönau: „Wir gehen mit Zuversicht in dieses Spiel, obwohl mich die Schönauer ordentlich beeindruckt haben. Sie sind richtig gut drauf“, zollt Schwald dem nächsten Kontrahenten viel Respekt. Umso erleichterterer wäre er, wenn Routinier Fabio Muto wieder an Bord wäre: „Es wird sehr, sehr eng – und ein Risiko wollen wir nicht eingehen“, so Schwald.

FC RW Weilheim – FC Zell 1:4 (1:2). – Tore: 0:1 (20.) Heininger; 1:1 (32.) Schmidt; 1:2 (40.) und 1:3 (76.) beide Boos; 1:4 (82.) Cammarano. – SR: Dominik Wehrle (Friedenweiler). – Z.: 360.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier