Fußball-Bezirksliga: – So ungleich waren die Voraussetzungen für das Duell der Traditionsclubs aus dem Klettgau seit langem nicht mehr. Gastgeber FC Tiengen 08 hat sich in den ersten fünf Spielen der Saison erst einen Sieg erspielt, der FC Erzingen steht auf dem Sprung in die Verfolgergruppe.

Beim FC Tiengen 08 wurden nach dem Abstieg aus der Landesliga die Prioritäten neu gesetzt. Der Verein will nichts vom direkten Wiederaufstieg wissen, setzt künftig auf die Jugend. Im Verband mit A-Jugendtrainer Holger Kostenbader formiert der neue Trainer Michele Masi zusammen mit Co-Trainer Matthias Hertweck ein komplett verjüngtes Team.

Doppel-Einsatz: Emir Muratovic ist einer der A-Junioren die beim FC Tiengen 08 sowohl in der Bezirksliga als auch im Nachwuchsteam von Holger Kostenbader im Einsatz sind.
Doppel-Einsatz: Emir Muratovic ist einer der A-Junioren die beim FC Tiengen 08 sowohl in der Bezirksliga als auch im Nachwuchsteam von Holger Kostenbader im Einsatz sind. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Basis sind die erfahrenen Stützen Sven Maier, Tomas Masek, Martin Hackenberger, Sportchef Jasmin Rastoder und der vom FC Schlüchttal zurück gekommene Erdal Kizilay, der zuvor viele Jahre beim FC Erzingen spielte. Den Rest des Kaders bilden Neuzugänge und einige A-Juniorenspieler, die sowohl im Nachwuchs als auch bei den Aktiven eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ansätze sind ordentlich, doch die Ausbeute ist noch minimal. Lediglich ein 3:0 gegen Aufsteiger FC Hochrhein sprang bislang heraus. Inzwischen sind Masek und Hackenberger angeschlagen, der Motor stottert also noch. Trainer Michele Masi verliert die Geduld nicht, moniert aber die Einstellung in kritischen Situationen: „Wir müssen auch bei einem Rückstand konzentriert weiter machen und nicht nur, wenn es gut läuft“, monierte er den jüngsten Auftritt beim SV Buch. Bis zur Pause spielte seine Elf auf Augenhöhe, machte das 0:1 schnell wett. Doch im zweiten Abschnitt lief kaum mehr etwas zusammen.

Rückkehr: Harun Zengin (rechts, gegen Hertens Simon Kleiner) spielte vor seinem Wechsel zum FC Erzingen ein halbes Jahr beim FC Tiengen 08.
Rückkehr: Harun Zengin (rechts, gegen Hertens Simon Kleiner) spielte vor seinem Wechsel zum FC Erzingen ein halbes Jahr beim FC Tiengen 08. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Ob es ausgerechnet gegen den FC Erzingen zu einem Erfolgserlebnis reicht, scheint entsprechend fraglich. Zwar läuft auch bei den Gästen, die unter anderem mit den Ex-Tiengenern Harun Zengin, Nico Ködel und Shaban Limani antreten, noch nicht alles rund. Richtig viel Freude hatte Trainer Klaus Gallmann bislang nur bei den Heimsiegen gegen den FC RW Weilheim (5:1) und SV Jestetten (3:0). Gegen den FC Wallbach (2:6) und beim FC Schönau (0:3) harzte es gewaltig. Auch der 2:1-Erfolg beim BFC Friedlingen gehört eher in die Kategorie „schmeichelhaft.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Schwung aus dem Winzerfest-Derby gegen die phasenweise überforderten Jestetter peilt die Elf den dritten Sieg in Folge und vor der schweren Heimaufgabe gegen den SV Herten den Sprung auf Rang vier an.