Fußball-Bezirksliga: – Zwei Derbys stehen im Mittelpunkt des ersten Spieltags nach der Winterpause. Auf dem Kunstrasenplatz des Langensteinstadions pfeift Gaspare Lombardo (Rheinfelden) morgen, 17 Uhr, das städtische Duell zwischen dem FC Tiengen 08 und dem VfB Waldshut an. Im Kandertal beim Tabellenführer FC Wittlingen ist der Nachbar TuS Efringen-Kirchen zu Gast.

Trainer Erkan Canli (FC Tiengen 08) vor dem Derby gegen den VfB Waldshut: „Es ist jetzt nicht das dankbarste Spiel zum Start, aber wir haben nichts zu verlieren. Es wird schwer für uns. Aber dann wissen wir auch gleich, wie die Uhren ticken.“
Trainer Erkan Canli (FC Tiengen 08) vor dem Derby gegen den VfB Waldshut: „Es ist jetzt nicht das dankbarste Spiel zum Start, aber wir haben nichts zu verlieren. Es wird schwer für uns. Aber dann wissen wir auch gleich, wie die Uhren ticken.“ | Bild: FC Tiengen 08

Eine gesunde Mischung aus Euphorie und Anspannung herrscht beim FC Tiengen 08 vor dem Duell gegen den scheinbar übermächtigen Nachbarn aus dem Westen der großen Kreisstadt: „Die Jungs sind alle heiß darauf, dass es endlich los geht. Sie haben Lust auf Fußball“, macht der neue Trainer Erkan Canli keine Spur von Niedergeschlagenheit im Kader ob der sportlichen Lage aus: „Die Trainingsbeteiligung war sehr gut, obwohl wir zu Beginn der Vorbereitung vier Einheiten pro Woche angesetzt hatten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Neun neue Spieler – teils aus der eigenen Reserve und viele aus benachbarten Vereinen – musste Canli in diesen Wochen integrieren. Das scheint ihm gelungen zu sein: „Natürlich weiß man vor dem ersten Punktspiel nicht, wo man wirklich steht. Wir haben in den Testspielen gute Ansätze gezeigt.“ Allerdings ist die Personalsituation allen Zugängen zum Trotz nicht ganz so berauschend: „Erdal Kizilay musste am Knie operiert werden, fällt sicher noch zwei, drei Wochen aus“, bedauert Canli: „Immanuel Fant und Leonardo Costanza sind ebenfalls nicht fit. Dann wird es im Kader schon wieder eng.“

Experten-Tipp: Trainer Erkan Aktas vom Verbandsligisten FV Lörrach-Brombach tippt im Video-Interview den 17. Spieltag der Bezirksliga
Experten-Tipp: Trainer Erkan Aktas vom Verbandsligisten FV Lörrach-Brombach tippt im Video-Interview den 17. Spieltag der Bezirksliga | Bild: Scheibengruber, Matthias
Video: Scheibengruber, Matthias

Dass zum Auftakt gleich der Derbyknaller ansteht, ist für Canli kein Problem: „Natürlich ist es jetzt nicht das dankbarste Spiel zum Start, aber wir haben nichts zu verlieren.“ Vom VfB Waldshut spricht er mit großem Respekt: „Eine richtig gute Mannschaft. Es wird schwer für uns. Aber dann wissen wir auch gleich, wie die Uhren ticken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Drei neue Spieler hat Danijel Kovacevic beim VfB Waldshut ins Teamgefüge eingebaut, dafür sind Labinot Halili (SV 08 Laufenburg) und der in die „Zweite“ gewechselte Vassilios Dimitriadis nicht mehr dabei: „Die Neuen passen, alle drei stehen im Kader“, freut er sich auf das Derby: „Das wird sicher eine tolle Kulisse, ich rechne mit 500 bis 600 Zuschauern.“ Ein Selbstläufer werde es allerdings nichts: „Von den Ergebnissen aus der Vorrunde können wir uns nichts kaufen. Wir werden die Tiengener sicher nicht unterschätzen.“ Fehlen wird Fayik Onurlu, der vor einer Woche 26 Jahre alt wurde: „Er wurde am Meniskus operiert. Vor Ostern rechne ich nicht mit ihm“, so Kovacevic.

Wiedersehen in Schönau: Trainer Roberto Wenzler (links) vom FC Schlüchttal steht am Sonntag seinem Kollegen Faik Zikolli gegenüber und hat eine frohe Kunde: „Alle Spieler sind fit. Ich kann meine Kickschuhe zu Hause lassen.“
Wiedersehen in Schönau: Trainer Roberto Wenzler (links) vom FC Schlüchttal steht am Sonntag seinem Kollegen Faik Zikolli gegenüber und hat eine frohe Kunde: „Alle Spieler sind fit. Ich kann meine Kickschuhe zu Hause lassen.“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Auswärts läuft‘s halbwegs gut für den FC Schlüchttal, das will der Aufsteiger beim FC Schönau nutzen: „Wir fahren dort hin, um zu gewinnen“, gibt sich Trainer Roberto Wenzler optimistisch. Schließlich erlebt er in diesen Tagen einen lange nicht mehr gekannten Luxus: „Wir haben keine Verletzten und somit mehr Spieler im Kader als wir einsetzen dürfen. Ich lasse meine Kickschuhe zu Hause“, lacht er.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.