Fußball-Bezirksliga: TSV SingenFC Öhningen-Gaienhofen 2:2 (2:0). – Das Spiel begann sehr temporeich. Die Gäste aus Öhningen hatten zu Beginn mehr von der Partie, doch die erste große Chance hatte der TSV Singen durch Furkan Kirmci, der seinen Schuss knapp am Tor vorbei setzte.

TSV Singen wird stärker

Der TSV übernahm langsam, aber sicher das Spiel und ging in der zwölften Minute durch Babucarr Kugabi in Führung. Nur vier Minuten später konnte Burak Ari einen Stellungsfehler des Gäste-Keepers ausnutzen und traf per Lupferkopfball zum 2:0 für die Heimelf. Im weiteren Verlauf ließen die Hausherren noch gute Chancen auf eine höhere Führung aus und so ging die Partie mit 2:0 in die Pause.

Gäste kommen stark aus der Pause

In der zweiten Halbzeit kam Öhningen wieder besser ins Spiel. Nach einem Fehler der Singener Hintermannschaft, erzielte Fiore Tapia in der 47. Minute den Anschlusstreffer. Die Hausherren traf es in der 60. Minute nochmal hart, als der Unparteiische dem Singener Nuradin Xani die Gelb-Rote Karte zeigte. In Unterzahl hatte der Türkische SV Singen es nun schwerer, konnte die Führung aber vorerst verteidigen.

Verdienter Ausgleich

Erst in der 86. Minute fiel der Ausgleich, nachdem Schiedsrichter Straub auf Strafstoß für die Gäste entschied. TSV-Keeper Tolga Demirkiran parierte zwar den Elfmeter, war aber beim direkten Nachschuss von Marc Honsell machtlos. Die Gäste sicherten sich so kurz vor Schluss noch einen verdienten Punkt und die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 (12.) Kugabi, 2:0 (16.) Ari, 2:1 (47.) Fiore Tapia, 2:2 (86.) Honsell. – SR: Straub (Straßberg). – Z: 300. – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte: Nuradin Xani (60.)

Weiteres zur Bezirksliga Bodensee gibt es hier