Nach dem Hauptthema Radweg Urach ging der Ortschaftsrat auch auf allgemeine Angelegenheiten ein.

Schlachtzahlen

Die Grüne Landtagsabgeordnete Martina Braun, die zugleich Schriftführerin beim Förderverein Schlachthaus Urach ist, informierte, dass die Schlachtzahlen etwas zurückgegangen sind. Da das Schlachthaus nach wie vor die nötigen Zulassungen habe, hofft Braun, dass die Schlachtungen auch in Corona-Zeiten wieder anziehen. Durch die untragbaren Zustände in den Großschlachtbetrieben geht die Landtagsabgeordnete davon aus, dass wieder mehr auf Lokalität gesetzt wird.

Nachtragsbauantrag

Nach einigen Diskussionen hat der Ortschaftsrat einen Nachtragsbauantrag durchgewunken. Dabei ging es um ungenehmigte Anbauten. Der Hausbesitzer, der sein Heim verkaufen will, muss diese teilweise zurückbauen.

Löschweiher

Einmal mehr hatten sich die Ortschaftsräte um Ortsvorsteher Martin Schneider mit dem Löschweiher beim Dorfgemeinschaftshaus zu beschäftigen. Da in der Nähe der Kinderspielplatz ist, ging es in erster Linie um eine sichere Umzäunung, um Unfälle in Verbindung mit dem Löschweiher ausschließen zu können. Der hintere und steile Hang des Löschweihers wurde bereits mit einem höheren Zaun sicherer gemacht. Der vordere Teil ist noch mit einem niedrigeren Jägerzaun umrandet. Aus Sicherheitsgründen muss vermutlich auch hier eine angemessene Zaunart installiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ortschaftsräte nahmen zur Kenntnis, dass es am Löschweiher ein Leck gibt. Der Bauhof, so Stadtkämmerer Armin Pfriender, will umgehend die undichte Stelle beseitigen, damit der Weiher im Brandfalle vollständig nutzbar ist.

Kinderspielplatz

Nicht ganz glücklich waren die Ortschaftsräte über die Entscheidung des Tüv, dass die Einfassung des Sandplatzes auf dem Kinderspielplatz aus Kunststoff und nicht aus Holz sein soll.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €