Bereits seit geraumer Zeit stellt die Corona-Pandemie die Gemeinde vor neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Dies gelte auch für das Vöhrenbacher Rathaus, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Wechselnde Corona-Vorschriften zu beachten

Die Nutzung von Fest-, Gemeinde- und Sporthallen unter besonderen Vorgaben, Ein- und Rückreisen aus Risikogebieten, die Umsetzung von neuen Vorgaben sowie Fragen von Bürgern zu den neuen und wechselnden Corona-Vorschriften sind die Themen, die das Rathaus verstärkt beschäftigen, heißt es. Parallel hierzu gehe die reguläre Arbeit auf dem Rathaus gleichermaßen weiter. Anliegen von Bürgern würden bearbeitet und anstehende Arbeiten und Projekte werden weiterverfolgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele unterschiedliche Aufgaben

Daneben sollen Mitarbeiter des städtischen Bauhofs im Städtle und den Ortsteilen viele unterschiedliche Aufgaben übernehmen, wie die Grünpflege und kleinere bauliche Projekte. Es stehen aktuell unter anderem Vorbereitungen für den Winterdienst und Strauchschnitte an. Das Setzen von Schneepfählen ist bereits erfolgt. Der Ausbau der Krankenhausstraße ist seit April weit vorangeschritten und wird voraussichtlich bald größtenteils abgeschlossen sein. Ebenso ist ein großer Baufortschritt im Hinblick auf den Anbau des Personal- und Lagerraums am Feuerwehrgerätehaus Langenbach zu verzeichnen.

Zeitliche Verzögerungen

Bei einigen Projekten, wie beispielsweise der Breitbandversorgung, dem neuen Feuerwehrfahrzeug TSF-W Langenbach, der Erneuerung der Brücke über den Gewerbekanal in der Adolf-Heer-Straße und bei vereinzelten Maßnahmen der Straßenunterhaltung, gebe es derzeit zeitliche Verschiebungen, was der momentanen besonderen Situation geschuldet ist.

Erfolgreich abgeschlossen

Zu den bereits abgeschlossenen Projekten gehört die Erweiterung der Kläranlage um ein Regenüberlaufbecken sowie die Verlegung der Verbundleitung zwischen der Wasserversorgung Vöhrenbach und Furtwangen im Bregtalwanderweg. Auch die Mitverlegung von Leerrohren für das Breitbandkabel im Zuge der Maßnahmen „Krankenhausstraße“ und „Verbundleitung“ wurde erfolgreich beendet. Ebenso sind inzwischen die Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen auf dem Friedhof in Vöhrenbach weitgehend abgeschlossen. Darüber hinaus wurden die Spielplätze an der Josef-Hebting-Schule und in der Hansjakobstraße komplett saniert und mit neuen Spielgeräten versehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Sommer konnte die Öffnung und der laufende Betrieb des Schwimmbades unter Corona-Bedingungen mit der Unterstützung von zahlreichen Ehrenamtlichen in den Sommermonaten gestemmt werden. Weiter wurden aufgrund der geplanten Sanierung des neuen Schulgebäudes die Sommerferien genutzt, um den Umzug in die alte Schule umzusetzen.