Nun ist erneut das Vöhrenbacher Altenheim Luisenhof direkt von Corona betroffen: Eine Mitarbeiterin des Hauses war positiv getestet worden. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wurden deshalb am Mittwoch die Bewohner von zwei der vier Wohnbereiche getestet. Gleichzeitig sind seither die Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit der erkrankten Mitarbeiterin hatten, in häuslicher Quarantäne.

Bewohner ohne Symptome

Bisher zeigt zum Glück keiner der Bewohner entsprechende Symptome, aktuell gibt es glücklicherweise keine Hinweise auf eine weitere Erkrankung. Nun müssen zuerst einmal die Testergebnisse abgewartet werden.

Angehörige wurden informiert

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes wurden die beiden betroffenen Wohnbereiche komplett isoliert und die Angehörigen über diese Maßnahmen informiert. Besuche in den beiden anderen nicht betroffenen Wohnbereichen sind in Absprache mit dem Gesundheitsamt unter Einhaltung der Hygienevorschriften weiterhin möglich.

Bei diesem aktuellen Fall von Corona im Luisenhof gibt es allerdings keinen erkennbaren Zusammenhang mit der Corona-Erkrankung der Einrichtungsleiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie berichtet, war diese vor vier Wochen positiv getestet worden und war seither in Quarantäne beziehungsweise krankgeschrieben.

Die Leiterin des Luisenhofes legt Wert auf die Feststellung, dass sie seither weder zu Bewohnern noch zu Mitarbeitern irgendeinen direkten Kontakt gehabt hatte. Erst nachdem die Infektion einer Mitarbeiterin bereits festgestellt und ein erneuter Test bei ihr selbst negativ war, war sie aufgrund der aktuellen Situation erstmals wieder im Haus gewesen.