Die Situation der nigerianischen Männer im abgelegenen Urach haben viele Menschen in der Region kritisch gesehen. Die Busanbindung ist schlecht, die Internetverbindung ebenfalls. Die Bürger kämpfen selbst seit langem für Verbesserungen. Im Falle der Nigerianer wurde beides als Hindernis für eine Integration gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Job-Club hilft mit

Die Stadtverwaltung teilt jetzt mit, dass es ihr gelungen ist, eine geeignete Wohnung für Geflüchtete in Vöhrenbach anzumieten. Mehrere Tage seien die Mitarbeiter des Bauhofs damit beschäftigt, diese auszustatten und den Umzug in die neuen Räumlichkeiten umzusetzen. Mit Unterstützung der Organisation Job-Club VS waren die Flüchtlinge unterwegs, um gespendete Kleinmöbel abzuholen und in ihr neues Zuhause zu bringen. Für diese Unterstützung danke die Stadt dem Job-Club VS, wie aus der Pressemeldung hervorgeht.

Asylkreis sucht Mitstreiter

Wer sich vorstellen kann, Geflüchtete, zum Beispiel bei Arztterminen und Behördengängen zu unterstützen oder ihnen zu helfen, sich bei uns in Deutschland zuhause zu fühlen, könne im Asylkreis mithelfen, teilt die Stadt mit.

Kontakt: Janine Ettwein, 07727/501116, http://ettwein@voehrenbach.de, Axel Wittlinger, 07727/501107 http://wittlinger@voehrenbach.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €