Auch die Stadt Vöhrenbach reagiert auf die weiter sehr dynamisch verlaufende Verbreitung des Coronavirus in Deutschland und hat in diesem Zusammenhang weitere Maßnahmen ergriffen.

Infektionskette unterbrechen

Ziel der weitreichenden Vorsichtsmaßnahmen ist es, die Verbreitung des Virus durch das frühzeitige und konsequente Unterbrechen möglicher Infektionsketten, also durch Reduzierung von persönlichen Kontakten einzudämmen. Dies sollte, so Bürgermeister Robert Strumberger, gerade auch im Blick auf private Kontakte und Vereinsaktivitäten berücksichtigt werden.

Kein allgemeiner Zutritt zum Rathaus

Bis auf weiteres ist das Vöhrenbacher Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen. Alle Angelegenheiten sollten möglichst telefonisch, schriftlich oder über E-Mail geklärt werden. Termine sind nur nach telefonischer Vereinbarung möglich. Auch sämtliche Sitzungen von Gemeinderat und Ortschaftsräten finden bis auf weiteres nicht mehr statt und werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Ortsteile betroffen

Ebenso sind ab sofort alle öffentlichen Einrichtungen der Stadt in Vöhrenbach sowie in den Ortsteilen Langenbach, Hammereisenbach und Urach zumindest bis zum 19. April geschlossen.

Sportplätze und Hallen geschlossen

Dazu gehören unter anderem auch die Sportplätze ebenso wie die Sporthallen und Dorfgemeinschaftshäuser. Deshalb kann in dieser Zeit der Übungsbetrieb der Vereine auch nicht stattfinden, auch Veranstaltungen können aktuell in den öffentlichen Räumen nicht durchgeführt werden. Ebenso werden die Führungen an der Linachtalsperre bis auf weiteres nicht mehr angeboten.

Kinderbetreuung eingeschränkt

Seit dem Dienstag sind darüber hinaus auf Beschluss der Landesregierung alle Schulen und Kindergärten bis einschließlich Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. Für einen sehr begrenzten Personenkreis wird in dieser Zeit für deren Kinder eine Notfallbetreuung Information dazu findet man auf der Homepage der Josef-Hebting-Schule (www.josef-hebting-schule-voehrenbach.de) oder erhält sie bei den entsprechenden Kindergarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Anspruch begrenzt auf bestimmte Berufe

In Anspruch nehmen können diese Notfallbetreuung nur Familien, wenn beide Elternteile beispielsweise bei der Polizei, der Feuerwehr oder im medizinischen und pflegerische Bereich arbeiten. Fragen rund um das Thema Corona beantwortet das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises unter der Telefon 07721/ 9 13 71 90 von 8 bis 16 Uhr.

Betroffenen helfen

Bürgermeister Robert Strumberger appelliert an alle gesunden Einwohner der Stadt, den besonders betroffenen Menschen zu helfen. Gerade jetzt brauche es die Solidarität der Nachbarn und Mitmenschen. Insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sollten es vermeiden, sich unnötig in der Öffentlichkeit aufzuhalten, um sich nicht selbst zu gefährden. Diese sollten etwa beim Einkauf unterstützt werden, wobei auch hier möglichst direkte Kontakte zu vermeiden seien.

„Wir danken für Ihr Verständnis und bitten um Ihre Unterstützung, denn nur gemeinsam kann die für unser Gesundheitswesen wichtige Strategie die Ausbreitung der Viruserkrankungen zu verlangsamen, gelingen“, so Strumberger.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.