Der heilige Bischof Martin spielt bei Kindern eine große Rolle – vor allem dann, wenn der Martinsumzug ansteht. So wie jüngst wieder am 11. November. Eine besondere Rolle spielt dieser Heilige aber für die katholische Pfarrgemeinde in Vöhrenbach, denn hier ist der heilige Bischof Martin Patron der Pfarrkirche und damit der Kirchengemeinde. So feierte am Sonntag, dem Tag vor dem Martinsfest, die Pfarrei ihr Patrozinium.

Festgottesdienst mit Bruckner-Messe

Den Auftakt bildete ein Festgottesdienst am Sonntag. Musikalisch gestaltet wurde die Messfeier durch den Kirchenchor Vöhrenbach-Urach unter der Leitung und an der Orgel begleitet von Isabella Heimpel. Für den Festtag hatten die Sänger die Messe in C von Anton Bruckner, die sogenannte Windhaager Messe, einstudiert, ein ganz frühes Werk des bekannten Komponisten. Am Ende des Gottesdienstes zeigte sich Pfarrer Martin Schäuble beeindruckt von der einfühlsamen Interpretation der schönen Messe.

Heilige als Vorbild

Zu Beginn des Gottesdienstes machte der Pfarrer deutlich, dass die Heiligen, und damit auch der heilige Martin, auf Christus weisen. Sie sollen uns ermuntern, ihnen ähnlich zu werden und dadurch Christus zu finden. Im weiteren Verlauf der Predigt ging er auf die Lebensgeschichte des Soldaten Martin ein, der nach der Begegnung mit dem Bettler zum Christ und später zum Bischof von Tours in Frankreich wurde. Er erinnerte daran, dass die Vöhrenbacher Pfarrgemeinde bereits einmal das Grab von Bischof Martin in Tours besucht hatte. Vielleicht ergeben sich wieder einmal die Gelegenheit für eine solche Fahrt zum Patron der Pfarrkirche.

Weltliche Feier im Pfarrzentrum

Nach dem Festgottesdienst ging die Feier weiter im Pfarrzentrum „Krone“. Die Helfer in der Küche hatten alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Besucher mit Mittagessen und später mit Kaffee und Kuchen zu versorgen. Nicht zuletzt war dies auch wieder eine gute Gelegenheit für den Austausch innerhalb der Pfarrgemeinde. Natürlich sucht Pfarrer Martin Schäuble bei diesem Fest stets auch das Gespräch mit den Mitgliedern seiner Gemeinde.

Buchausstellung und Verkaufsstand

Parallel dazu fand im Obergeschoss des Pfarrzentrums die jährliche Buchausstellung statt mit interessanten Büchern für Jung und Alt zu religiösen und besinnlichen Themen. Es bestand auch die Möglichkeit, die ausgestellten Bücher auch zu bestellen. Außerdem gab es wieder einen Verkaufsstand mit fair gehandelten Produkten wie beispielsweise Kaffee, der wieder in Kooperation mit dem Welt-Laden in Furtwangen organisiert worden war.