Nach dem schweren Busunglück in Vöhrenbach schwebt der 90-jährige Verursacher weiterhin in Lebensgefahr. Die Ursache ist somit noch immer unklar. Der Senior war vor einem Monat in der Ortsdurchfahrt von Vöhrenbach mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn geraten und in einen britischen Reisebus gekracht, in dem 73 Schüler unterwegs waren. Bei dem Zusammenstoß wurden neun Kinder, der Beifahrer des Busses sowie der Unfallverursacher verletzt. „Dem 90-Jährigen geht es nach wie vor schlecht, es besteht weiterhin Lebensgefahr“, erklärt Polizeisprecher Dieter Popp auf Anfrage. Es konnte deshalb bislang nicht vernommen werden, so der Sprecher. Aufgrund seines Zustandes könne es deshalb auch sein, dass die Unfallursache nie geklärt werden kann. Die weiteren Verletzten seien mittlerweile wohlauf. Seitens der zuständigen Verkehrspolizei in Zimmern wird derzeit noch geklärt, ob die Verletzten auf einen Strafantrag gegen den Senior wegen fahrlässiger Körperverletzung bestehen.