Die Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte, die Verpflichtung des neuen Gremiums und die Besetzung verschiedener Ämter standen im Mittelpunkt der Vöhrenbacher Gemeinderatssitzung.

Keine neuen Schulden nötig

Bürgermeister Robert Strumberger ließ bei der Verabschiedung der sechs ausscheidenden Gemeinderäte die wichtigsten Projekte der vergangenen Amtsperiode Revue passieren. „Wir können stolz auf das Erreichte sein“, betonte er und nannte unter anderem die Erneuerung der Villinger Straße, das Kinderbecken im Freibad, den Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeuges und – in diesem Jahr – das Jubiläum der Stadtkapelle. Für all diese Projekte musste die Stadt Vöhrenbach keine neuen Schulden aufnehmen.

„Das Machbare erkannt“

Er lobte die Atmosphäre im Gemeinderat, auch hitzige Debatten gingen stets um die Sache, nicht um Personen. Die Stadträte hätten immer „das Machbare erkannt“. Verabschiedet wurden Peter Hummel, Gunda Kleiser, Helmut Ruf, Andrea Fritsche, Antje Ketterer und Jürgen Straub. Bürgermeister Robert Strumberger fand für alle sehr persönliche Worte der Anerkennung und des Dankes.

Über Jahrzehnte politisch engagiert

Peter Hummel war seit 1974 Mitglied des Gemeinderats, fast 25 Jahre lang. Von 1999 bis 2019 war er Ortsvorsteher in Hammereisenbach, dem Ortschaftsrat gehörte er seit 1984 an. Gunda Kleiser nannte Strumberger „ein Urgestein der Kommunalpolitik. Sie war Stadträtin seit 1989, seit 2009 erste Bürgermeister-Stellvertreterin, nachdem sie zuvor als dritte und zweite Stellvertreterin des Stadtoberhauptes agiert hatte. Helmut Ruf war Stadtrat von 1984 bis 2009 und dann nochmals von 2014 bis 2019. Seit 1995 saß er im Ortschaftsrat von Langenbach und 20 Jahre lang war er Ortsvorsteher des Stadtteils.

Von 2014 bis 2019 engagierten sich im Vöhrenbacher Gemeinderat Andrea Fritsche, Antje Ketterer und Jürgen Straub. Auch sie wurden mit herzlichen Worten verabschiedet. Seit zehn Jahren Mitglieder des Gemeinderates sind Gerhard Kienzler und Martin Schneider, Detlef Schuler ist seit 20 Jahren dabei. Sie wurden mit Ehrennadeln des Gemeindetages ausgezeichnet.

Im Namen aller ausgeschiedenen Gremiumsmitglieder dankte Gunda Kleiser für die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinderat, Bürgermeister und Verwaltung, Nach der Verabschiedung wurden die Plätze gewechselt, die neuen Stadträte kamen an den Ratstisch und unterschrieben ihre Verpflichtung.

  • Fraktionsvorsitzende: CDU: Rüdiger Hirt, Stellvertreter Michael Geiger und Marion Ketterer. Bürger- und Wählervereinigung Vöhrenbach (BWV): Albert Schwörer, Stellvertreter ist Laurin Hauschel.
  • Verbandsversammlung Abwasserzweckverband: ständige Mitglieder sind Detlef Schuler, Martin Schneider, Gerhard Kienzler, Daniel Weisser, Stellvertreter Rüdiger Hirt, Rita Ketterer, Michael Geiger und Laurin Hauschel.
  • Schwimmbad-Ausschuss: ständige Mitglieder sind Rita Ketterer, Michael Geiger und Michele Vullo, Stellvertreter Rüdiger Hirt, Marion Ketterer und Daniel Weißer. Karsten Schober und Andrea Dotter gehören dem Ausschuss vom Schwimmbadverein an, sie werden ­vertreten von Tanja Jäger und Karin Böhler.
  • Ehemaliger ­Förderverein Luisenhaus: ständige ­Mitglieder sind hier Susanne Dorer, Isabella Schuler und Veronika Kienzler, ihre Stellvertreter sind Marion Ketterer, Rüdiger Hirt und Michele Vullo.
  • ­Dem Ausschuss gehören Christine Grossmann, Waltraud Kleiser, Axel Kühn und Peter Lang an.