Einen gehörigen Schrecken bekamen die Eltern eines achtjährigen Jungen am Sonntag in Vöhrenbach. Wie die Polizei mitteilte, war die Familie gemeinsam im Wald unterwegs, um Pilze zu sammeln. Gegen 14.30 Uhr stellten die Eltern plötzlich das Fehlen ihres Kindes fest. Nach einer 45-minütigen Suchaktion in dem Waldstück verständigte der Vater schließlich die Polizei.

Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, konnte bereits wieder Entwarnung gegeben werden: Der Achtjährige war wieder aufgetaucht. Der Grund seines Verschwindens war schnell geklärt. Der Junge wollte die mit seinem Vater gefundenen Pilze stolz der Mutter zeigen. Auf dem Weg zu ihr verirrte er sich im Wald. Schließlich gelangte der Bub zur Landstraße. Dort traute eine 35-jährige Autofahrerin ihren Augen nicht. Die zufällig vorbeifahrende Frau erkannte den einsam an der Straße stehenden Jungen sofort als den Sohn ihrer Bekannten. Erleichtert stieg der Junge ins Auto. Wenig später konnten die besorgten Eltern ihren Sprössling überglücklich in ihre Arme schließen.