Der bunte Narrenwurm schlängelte sich dann durchs Städtle. Allen voran Josef Winker, die Subloderehans-Gruppe, die Stadtkapelle unter der Leitung von Bernd Brugger, der Elferrat und hoch oben auf dem Prinzenwagen das Prinzenpaar mit seinem Hofstaat. Die Voppichler-Schwestern zogen als Kaminfeger ihre lange Leiter durch die Straßen, und das Space Team Winter war mit einer großen Rakete ausgestattet.

D’Highwälder, eine Gruppe rund um die Esterle-Schwestern, waren mit Schottenrock und lauter Musik unterwegs. Die Silbergruben-Buddler rund um Sven Schätzle fuhren die Zuschauer in ihren Kohlewagen durch die Straßen und die Stinktiere, eine Gruppe von Ute Möller, verteilte leckeren Likör. Aus Angst vor dem Wolf zäunte die Schäferin Bockelmann (Gruppe von Sabine Heizmann) ihre Schafe ein. Die Reggae-Concordia schlappte dagegen gechillt mit langen Rastas, Sonnenbrille und Joints durch die Straßen. Vier Städtle-Raben zeigten ihre schönen Kostüme und die Dance Devilz erinnerten an „The Time is ticking“.

Dem Thema Olympia widmeten sich gleich mehrere Gruppen, so die Stockeis-Olympia-Bregwischer, die schrubbend die höchste Punktzahl erlangten. Die Krankenschwestern rund um Nicole Kempf überwachten die Spiele auf Doping, und Team Alaska, alte Narren des Fußballclubs Vöhrenbach, ist nicht nur 100 Prozent dopingfrei, sondern auch durch die gute Elchmilch fit für Olympia. Den Schluss des großen Umzugs in Vöhrenbach bildete der Circus der Aleman Schinzele Maube mit stolzen 66 Teilnehmern. Sie errichteten ihr Zirkuszelt, in dem die Dompteure mit ihren Raubtieren, jeder Menge Tänzerinnen, Clowns und vielen weiteren Artisten ihre Aufführungen zeigten.

Von der Tribüne vor dem Rathaus begrüßten die Elferräte auch die Starzacher Fasnetgruppe von Gerold Weschenmoser, die Gutsele-Schlecker aus Triberg mit der Kurkapelle, den Musikverein und die Kohlebrenner aus Rohrbach, die Fuhrmänner aus Dittishausen, die furchterregenden Höll Teufel, die Bregtal-Glonki und den Musikverein Urach.

Aus Hammereisenbach waren der Musikverein, die fröhlichen Narren der Burgzunft, die Cowboys des Sportvereins und die Monster der Damenriege mit von der Partie und aus Schönenbach die Buslochhexen, die Strohhansel und der Musikverein.