In verschiedenen sportlichen Bereichen ist der Vöhrenbacher Skiclub aktiv, wie in der Hauptversammlung berichtet wurde. Vor allem wurde im Herbst ein neues Projekt mit Kindern gestartet.

Für den Verein ist die Nachwuchsarbeit von besonderer Bedeutung. Dies wurde auch bei den Diskussionen am Ende der Hauptversammlung des Vöhrenbacher Skiclubs deutlich. Nicht zuletzt stellte Schriftführerin Bettina Schrenk die Altersstruktur des Vereins vor, bei der Mitglieder unter 50 Jahren eher Mangelware sind.

Laufradgruppe mit 15 Kindern

Es wurde angemerkt, dass in Vöhrenbach offensichtlich viele Kinder gerne Ski fahren. Von Seiten des Vereins sollte man versuchen, diese für den Wintersport im Verein zu motivieren. Mit der gleichen Motivation hatte auf Anregung von Manuel Becker der Skiclub eine Laufrad-Gruppe gegründet, in der inzwischen 15 Kinder mit großer Begeisterung sich sportlich betätigen.Das Programm ist nicht auf eine bestimmte Sportart ausgerichtet, es geht vielmehr um den Spaß an der Bewegung. Betreut werden die Kinder von Svenja Fink, Julia Dotter und Daniela Klausmann.

Fehlender Schnee sorgt für Absagen

Auch sonst gab es zahlreiche Aktivitäten des Skiclubs im vergangenen Jahr. Allerdings musste der Skikurs nordisch am Jahresanfang wegen Schneemangel abgesagt werden. Auch die Vereinsmeisterschaften konnten nicht stattfinden. Es gab aber verschiedene andere Aktivitäten wie das Flutlicht-Fahren am Vöhrenbacher Skilift oder eine Ausfahrt ins Skigebiet Laax.

Sehr großer Beliebtheit erfreute sich der Wurststand des Skiclubs beim Rosenmontagsumzug. Unterstützt wurde auch die Stadtkapelle Vöhrenbach bei ihrem großen Jubiläum. Neben den Wintersport-Aktivitäten gibt es eine aktive Rad-Gruppe. Darüber hinaus sorgte der Skiclub für die Verpflegung der Teilnehmer beim Schwarzwald-Bike-Marathon.

Die Sportwarte Valentin Lesar und Manuel Becker konnten darüber hinaus über verschiedene sportliche Aktivitäten und Erfolge der Vöhrenbacher Skisportler berichten.

Wurststand wichtige Einnahmequelle

Vorsitzende Andrea Löhle trug den Kassenbericht vor. Unter anderem ist der Wurststand am Rosenmontag eine wichtige Einnahmequelle. Auch wenn der Kassenbericht mit einem Minus schloss, gibt es ein gutes finanzielles Polster. Sie kündigte allerdings an, dass in der Hauptversammlung 2020 über eine Beitragserhöhung abgestimmt wird, unter anderem weil der Verband seine Beiträge erhöht.

Bürgermeisterstellvertreter Albert Schwörer zeigte sich beeindruckt von den vielen Aktivitäten des Vereins.

Bestätigung für Amtsinhaber

Bei den anstehenden Wahlen wurde die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Vorsitzende bliebt Andrea Löhle, Sportwart alpin Valentin Lesar, Sportwart nordisch Manuel Becker, Lehrwart Helmut Ruf sowie die Beisitzer Uwe Rost, Jürgen Bammert, Joachim Schumacher und Susanne Borchert. Für das Amt des Kassierers konnte erneut kein Kandidat gefunden werden.

Schließlich wurden noch einige wichtige Termine bekannt gegeben. So findet am 4. Dezember der Verkauf von Loipen-Abzeichen statt, der für die Mitglieder bezuschusst ist. Der Skikurs nordisch ist für den 27. Dezember geplant.