Einstimmig bestätigten die Mitglieder des Vöhrenbacher Gesangvereins Concordia die Vorsitzende Birgit Frank in ihrem Amt. Sie leitet den Verein seit 2012. Bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Hirschen“ wurde auch die langjährige Kassiererin Karin Böhler bestätigt. Heinz Kallweit bleibt Beisitzer, neu gewählt wurde die zweite Beisitzerin Antje Ongyert.

27 aktive Sänger und 131 passive Mitglieder

Einen ausführlichen, mit vielen Bildern illustrierten Jahresbericht gab Schriftführerin Birgit Winskowski. Der kleine Chor mit 27 aktiven Sängern absolvierte ein umfangreiches Programm. 131 passive Mitglieder unterstützen den Verein.

Probenbesuch ist noch verbesserungswürdig

Der Chor hatte 55 Proben und zahlreiche Auftritte. Der Probenbesuch von 70 Prozent hat noch „Luft nach oben“, wurde mehrfach kritisch angemerkt.

Gute Kooperation mit anderen Vereinen

Der Jahresbericht erinnerte an das Schönenbacher Jubiläum, den Tag des Liedes, Konzerte in der Asklepios-Klinik Triberg und im Luisenhof Vöhrenbach. Die Kooperation Schule-Gesangverein wird nach fünf Jahren zwar nicht mehr bezuschusst, der Gesangverein führt das erfolgreiche Projekt dennoch weiter. Die Schriftführerin lobte die gute Zusammenarbeit mit anderen Vereinen. Die Kasse wies ein leichtes Defizit auf, da der Chor im vergangenen Jahr neue Kleidung angeschafft hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kosaken-Projekt soll neue Sänger werben

Bei den Proben regelmäßig und konzentriert mitzumachen, darum bat Dirigent Kai Hummel. Er wird unterstützt von seiner Schwester Elke Hummel. Neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen nannte auch die Vorsitzende Birgit Frank als wichtige Aufgabe. Man hoffe, dass vom Projektchor, der das Konzert mit dem Ural-Kosaken-Chor vorbereitet, dem Verein einige Mitglieder erhalten bleiben.

Dank vom Bürgermeister

„Ihr könnt stolz auf Eure Arbeit sein“, lobte Bürgermeister Robert Strumberger den Chor. Vor allem hob er die Kooperation zwischen Verein und Schule hervor und dankte für die Zusammenarbeit mit der Stadt Vöhrenbach.

Auszeichnung für Rudolf Dilger

Die Goldene Vereinsehrennadel heftete Birgit Frank Rudolf Dilger ans Revers. Er ist seit 40 Jahren passives Mitglied des Gesangvereins Concordia.

Großer Auftritt am 16. Mai

Ein Höhepunkt dieses Jahres wird das gemeinsame Konzert mit dem Ural-Kosaken-Chor am 16. Mai in der Festhalle Vöhrenbach sein. Karten sind im Vorverkauf schon jetzt bei den Chormitgliedern und in einigen Geschäften zu kaufen, berichtete Birgit Frank. Auftritte in Riedböhringen und Bischoffszell stehen auf dem Jahresprogramm.

Weitere Konzerttermine

Zweimal singt der Chor in der Asklepios-Klinik, am 28. Mai und am 1. Oktober. Im Vöhrenbacher Luisenhof ist der Chor am 14. November zu hören. Auch in diesem Jahr wird die Concordia voraussichtlich an der „Klingenden Mainau“ mitwirken. Zum Tag des Liedes treffen sich die Chöre der Region am 26. September in der Festhalle Furtwangen. Am 10. Oktober lädt der Verein zum Concordia-Herbstfest in das Pfarrzentrum Krone ein.

Willkommen zum Schnuppern

Der Gesangverein Concordia Vöhrenbach probt jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr im alten Schulhaus. Gäste, die in die Proben hineinschnuppern wollen, seien willkommen.